WM 2014

Franck und Mario jubeln

Für Mario Mandzukic und Franck Ribéry hat das große Zittern ein Ende: beide fahren mit ihren Nationalteams zur WM 2014 nach Brasilien und beide haben zum Sieg maßgeblich beigetragen!

Mario, der mit Kroatien im Hinspiel in Island 0:0 spielte, setzte schon in der 27. Minute einen Treffer ins gegnerische Tor. Die Freude hielt beim Bayern-Stürmer allerdings nicht lange an, denn nur elf Minuten später (38. Minute) sah er nach einem Foul die Rote Karte und ist somit für mindestens ein Spiel bei der WM gesperrt. Aber auch in Unterzahl kämpften die Kroaten um ihr Ticket zur WM und erhöhten kurz nach der Pause zum 2:0-Endstand (47./Dario Srna).

Franck und sein Team mussten nach ihrer 0:2-Niederlage im Hinspiel gegen die Ukraine gegen das drohende WM-Aus kämpfen. Eine Umstellung des Spielsystems von 4-2-3-1 auf 4-3-3 sollte Ribéry uns sein Team antreiben – mit Erfolg! Schon in der 22. Minute fiel das erste Tor für Frankreich (Mamadou Sakho), nachdem Ukraines Torwart zuvor einen Schuss von Franck Ribéry abwehren konnte. Der zweite Treffer kam prompt (34./Karim Benzema) und so war das Hinspiel-Ergebnis noch vor der Pause ausgeglichen.
Nach wiederholten Fouls an Franck sah Ukraines Yevhen Khacheridi die gelb-rote Karte (47.). Nun war Frankreich erst recht die spielbestimmende Mannschaft und setzte schließlich in der 72. Minute (Sakho) den Treffer zum 3:0-Sieg!

Vier weitere FCB-Profis spielten mit ihrer Nationalmannschaft auf der ganzen Welt verstreut:

Östereich – USA 1:0 (das Tor in der 33. Minute fiel nach Vorbereitung von David Alaba)

Spanien – Südafrika 0:1 (Javi Martínez kam nicht zum Einsatz)

Belgien – Japan 2:3 (Daniel van Buyten scheitert mit seinem Kopfball leider am Aluminium)

Brasilien – Chile 2:1 (Dante wurde in der 74. Minute eingewechselt)

Weitere Inhalte