Mit...

...Jérôme Boateng

Das Lager der FC Bayern im marokkanischen Agadir liegt direkt neben tiefblauem Meer, strahlendem Sonnenschein und grünen Palmen. Zeit zum Baden haben die Jungs allerdings nicht: hier in Marokko wollen sie dem Jahr 2013 bei der Klub-Weltmeisterschaft die Krone aufsetzen. „Auch dieser Titel soll nach München“, erklärt Jérôme Boateng im Interview mit FCB.de.

FCB.de: Ihr könnt euch in Marokko den fünften Titel schnappen - den des Klub-Weltmeisters. Wie viel Power steckt noch in euch?
Jérôme Boateng: „Natürlich merkt man, dass die Kräfte etwas nachlassen. Aber in zwei Spielen kann man noch einmal alles raushauen - und das werden wir. Auch dieser Titel soll nach München!“

FCB.de: Die Vorfreude in Marokko ist riesig. Welchen Stellenwert hat dieser Titel bei dir?
Jérôme Boateng: „Einen hohen. Wer weiß, ob ich jemals wieder die Chance bekomme, bei diesem Turnier mitzuspielen. Jeder Fußballer sehnt sich danach. Und wir dürfen dabei sein. Das ist schon Motivation genug.“

FCB.de: Am Dienstag geht es im Halbfinale gegen Guangzhou Evergrande. Was erwartet euch gegen den asiatischen Champions-League-Sieger?
Jérôme Boateng: „Wichtig wird sein, dass wir die Sache konzentriert angehen.  Es geht gegen viele kleine, quirlige Spieler. Darauf müssen wir uns einstellen.“

FCB.de: Du hast kürzlich deinen Vertrag beim FC Bayern bis 2018 verlängert. Warum passt dieser Klub perfekt zu dir?
Jérôme Boateng: „Ich fühle mich einfach unheimlich wohl - und zwar vom ersten Tag an. Der Verein, die Fans, die Stadt München. Besser geht’s nicht. Ich bin stolz, Teil dieser super Mannschaft zu sein. Wer den FC Bayern einmal erlebt hat, will hier nicht mehr weg.“

FCB.de: Besonders beeindruckend ist deine Athletik und Schnelligkeit…
Jérôme Boateng: „Ich habe einfach hart an mir gearbeitet. Ich mache viele Schnellkraftübungen. Trotzdem gibt es auch da noch einiges zu tun. Als großer Spieler muss ich vor allem am Antritt, an den ersten fünf Metern und an schnellen Drehungen arbeiten.“

FCB.de: Im kommenden Jahr steht die WM in Brasilien an. Wie groß ist die Vorfreude?
Jérôme Boateng: „Bei der Auslosung hat es schon gekribbelt. Vor allem, als das Los Ghana gezogen wurde. Es geht wieder gegen meinen Bruder, das ist der Hammer. Jetzt liegt mein Fokus aber erst einmal wieder auf dem FC Bayern.“

Weitere Inhalte