Eintracht Frankfurt - FC Bayern 2:1

Keine Punkte in Frankfurt

Increase font size Schriftgröße
FC Bayern: Neuer – Süle, Kimmich, Lewandowski, Sané (90. Martínez), Choupo-Moting (81. Musiala), Boateng, Davies, Roca (46. Goretzka), Alaba, Coman (82. Hernández)
Ersatz: Hoffmann – Sarr, Dantas, Sieb
Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)
Tore: 1:0 Kamada (12.), 2:0 Younes (32.) , 2:1 Lewandowski (54.)

 

Der FC Bayern verliert das Bundesliga-Spitzenspiel gegen Frankfurt mit 2:1. Nach der frühen Frankfurter Führung machte Robert Lewandowski den Anschlusstreffer. 

Bayern-Trainer Hansi Flick musste für das Spiel gegen Frankfurt auf mehrere Spieler verzichten. Für Pavard spielte Süle auf der rechten Abwehrseite. Außerdem standen Choupo-Moting und Roca in der Startelf.

Die Gastgeber aus Frankfurt starteten besser in das Spiel als der FC Bayern. Nach einer längeren Unterbrechung zu Beginn, weil der Linienrichter sich verletzte, konnte Frankfurt in der 12. Spielminute den 1. Treffer des Spiels erzielen. Zwanzig Minuten später hatte der Frankfurter Spieler Younes den Ball vor dem Bayern-Tor am Fuß. Diesen schoss er unhaltbar für Manuel Neuer ins Tor. 

Auch der FC Bayern hatte jetzt seine Torchancen, aber die Schüsse von Kimmich und Coman wurden vom gegnerischen Torhüter parriert und Coupo-Motings Hackentrick ging knapp am Tor vorbei. So ging es mit 2:0 in die Halbzeitpause. 

Nur acht Minuten nach Wiederanpfiff gelang es dem FC Bayern, den Anschlusstreffer zu erzielen. Leroy Sané tanzte die gegnerische Abwehr aus und passte den Ball zu Lewandowski. Unsere Nummer 9 schoss den Ball ins Tor. 

In den weiteren knapp 40 Spielminuten wollten unsere Spieler unbedingt ein weiteres Tor erzielen. Mit mehreren Schüssen, wie zum Beispiel einem Distanzschuss von Sané oder einem Kopfball vom eingewechselten Goretzka, hatten sie gute Chancen, den Ausgleich zu erzielen. Leider gelang kein weiteres Tor mehr. So endet das Spitzenspiel mit einer 2:1-Niederlage für den FC Bayern. 

Damit geht es für unsere Spieler ohne Punkte zurück nach München. Sie bleiben aber weiterhin Tabellenführer. 

Weitere Inhalte