Suchen Fill-1
Menü
Neue Spielerfiguren

Begegnung auf Augenhöhe mit Lewy, Müller, Sané und Co.

Increase font size Schriftgröße

Leroy Sané in die Augen schauen? Neben Kapitän Manuel Neuer posieren? Die Neuzugänge des FC Bayern aus nächster Nähe begutachten? Darauf können sich Besucher des FC Bayern Museums nach der Wiedereröffnung freuen. Denn die Zeit, in der die Pforten aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie leider geschlossen bleiben müssen, wurde genutzt, um die lebensgroßen Spielerfiguren des gesamten Profi-Kaders auszutauschen. Alle Spieler – Dauerbrenner wie Neu-Bayern – stehen nun im aktuellen Heimtrikot in Lebensgröße Spalier. Und natürlich sind auch Hansi Flick und sein Team ein beliebtes Fotomotiv.

Alle Mann sehen täuschend echt aus

Wie jedes Jahr seit der Eröffnung 2012 war der Austausch der aus Aluminium gefertigten Figuren ein logistischer Großaufwand. Da die Abbildungen der Abgänge aber bereits nach und nach aus ihren Fassungen geschraubt worden waren, mussten am Tag des Austausches nicht mehr alle 30 Tross-Mitglieder der vergangenen Triple-Saison auf einmal entfernt werden. Aufwändiger war da der Aufbau der 30 neuen Figuren, die nun zu sehen sind.

Aufrecht, mit stolzer Brust und freundlich-motiviertem Blick sind Spieler und der Chefcoach Hansi Flick mit seinen beiden Co-Trainern Herrmann Gerland und Miroslav Klose nun wieder in Original-Größe zu bestaunen. Der Kader wurde dazu wieder in gleich mehreren Shootings aus speziellen Winkeln fotografiert. Frontal, auf Bauchhöhe muss die Kamera stehen, damit keine Figur am Ende verzerrt wirkt. Das ist gelungen: Alle Mann sehen täuschend echt aus und erwarten die Besucher, sobald das FC Bayern Museum seine Tore wieder öffnen darf.

Im Archiv werden alle Figuren gesammelt – und teilweise verkauft

Im Archiv werden die abgebauten Figuren übrigens stets gesammelt – zahlreiche wurden zudem bereits zugunsten der FC Bayern Hilfe eV versteigert sowie im Vorjahr für einen guten Zweck verkauft. Bei der Spendenaktion zugunsten des Fördervereins Kinderpalliativzentrum München e.V. im Klinikum Großhadern und der Palliativstation des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in München kamen 11.600 Euro zusammen. Auch zum Ende dieser Saison stehen wieder Figuren zum Verkauf. Ein Bayern-Spieler als „Mitbewohner“? Das ist doch ein Highlight für Fans – und gleichzeitig die Chance, kranken Kindern und Erwachsenen ein Lächeln zu schenken.