unterstützt durch
Menü
Hoher Besuch in der Allianz Arena

Die Sendung mit der Maus zu Gast in der Erlebniswelt

Schon ein paar Monate ist es her, dass der kleine Leon einen Brief in die Allianz Arena schickte. Liebevoll hatte er geschrieben, alle wichtigen Punkte beachtet – und das Team der Allianz Arena und der FC Bayern Erlebniswelt schnell überzeugt: Das Heimspielstadion des FC Bayern München sollte dabei sein beim Türöffnertag 2013 der „Sendung mit der Maus“. Und damit eine von 500 Veranstaltungen in 263 Städten sein, in denen die Türen zu spannenden Orten für Kinder und Familien geöffnet wurden

Als am 3. Oktober dann vormittags die Türen tatsächlich aufgingen, staunten die 17 Kinder, die einen der begehrten Plätze ergattert hatten, nicht schlecht. Sie waren tatsächlich an dem Ort, an dem der Triple-Sieger seine Spiele austrägt. In der Arena, die die meisten von ihnen nur aus dem Fernsehen kannten. Und das Beste: Sie durften hinter Türen schauen, die anderen Besuchern das ganze Jahr über verschlossen bleiben.

800 Kilometer Strecke aus dem Saarland hatte einer der Teilnehmer sogar auf sich genommen, um dabei zu sein. „Es war ein ganz toller Vormittag mit vielen strahlenden Kinderaugen“, sagt Werner Götz, seitens Allianz Arena maßgeblich beteiligt an der internen Planung des Türöffnertages. Tatsächlich jagte auf der speziell zugeschnittenen Arena-Tour ein Highlight das nächste. Die Außenbeleuchtung durften die Kinder einschalten, die Spielerklappe hoch und runter fahren. Auch der  Rasenmäher auf dem heiligen Rasen wurde ausprobiert– natürlich unter strenger Aufsicht des Greenkeepers. Mit Guide Ralph Caspers hielt die Gruppe der 17 Kinder gar eine eigene Pressekonferenz ab. Auch die Hymne der Champions-League erklang im Stadion, nachdem eines der Kinder sie eingeschaltet hatte.

In den Umkleidekabinen testeten die Kids die Sitzplätze ihrer Idole, ehe sie an der Hand ihrer Mamas und Papas aus dem Spielertunnel in die Arena einliefen. Sogar die Gefängniszellen blieben der Gruppe nicht verborgen. Unter Anleitung eines echten Polizisten suchten sie im Stadionbereich der Polizei nach bösen Buben.

Berni zeigt den Kids die FC Bayern Erlebniswelt

Begleitet wurde die Tour natürlich von Bayern-Maskottchen Berni – er brachte die Kinder nach der Stadionbesichtigung direkt in die FC Bayern Erlebniswelt. Die kurze Führung durch Mitarbeiter Andreas Wittner beinhaltete die ersten Jahre des FC Bayern genauso wie das Rekordjahr 2013. Begeistern konnte schon der Kinofilm, die Dokumentation der wichtigsten Momente in der Geschichte des FC Bayern, die jungen Maus- und Bayern-Fans. Im eigentlich verschlossenen Präsidiumszimmer wartete aber dann der Höhepunkt.

Mit Handschuhen, natürlich ganz vorsichtig, durften die Kinder den Champions-League-Henkelpott der vergangenen Saison anfassen. „Sie haben alle ganz genau hingesehen und getastet. So richtig gerechnet hatten sie damit nicht“, sagt Götz. Sogar hochheben durften die „Maus-Sieger“ die Trophäe – ein Gefühl, das sie sicherlich nie vergessen werden.

„Der Tag war für uns, das Maus-Team und die Kinder ein voller Erfolg“, sagt Götz. Dass er mit diesen Worten recht hat, bewiesen nicht zuletzt die strahlenden Kinderaugen. 

Weitere Inhalte