unterstützt durch
Suchen Fill-1
Menü
DFB-Pokalsieger 1957

FC Bayern trauert um Kurt Sommerlatt

Increase font size Schriftgröße

Der FC Bayern trauert um seinen ehemaligen Oberliga-Spieler Kurt Sommerlatt. Der frühere deutsche Amateurnationalspieler verstarb am vergangenen Freitag im Alter von 90 Jahren.

Sommerlatt spielte zwischen 1957 und 1959 für den FC Bayern, für den er 56 Spiele in der Oberliga bestritt und 24 Tore erzielte. Er gehörte zu der Mannschaft, die im Dezember 1957 den ersten DFB-Pokalsieg der Vereinsgeschichte gewann (1:0 gegen Fortuna Düsseldorf). Zuvor spielte Sommerlatt für den Karlsruher SC, mit dem er 1955 und 1956 ebenfalls Pokalsieger wurde. Sommerlatt ist bis heute der einzige Spieler, der drei Mal in Folge den DFB-Pokal gewann. Dafür wurde er 2013 auf dem „Walk of Fame“ auf dem Gelände des Berliner Olympiastadions verewigt. Auch der FC Bayern München ehrte ihn und seine Mannschaft anlässlich des 60. Jahrestages des DFB Pokal-Triumphs im vergangen Jahr. 

Nach seiner Zeit in München wechselte Sommerlatt in die Schweiz zum FC La Chaux-de-Fonds, wo er bis 1962 als Spielertrainer wirkte. Als Nationalspieler gehörte Sommerlatt der Mannschaft an, die am 14. Mai 1952 in Düsseldorf das allererste Länderspiel der Amateurnationalmannschaft gegen Großbritannien gewann (2:1). 1952 nahm er an den Olympischen Spielen in Helsinki teil und wurde mit der deutschen Auswahl Vierter.

Der FC Bayern wird seinem ehemaligen Spieler und Pokalsieger stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Weitere Inhalte