presentada por
Menú
Nota de prensa

El Bayern pone en marcha una escuela de fútbol en Shenzhen

Der FC Bayern München gab heute in der FC Bayern Erlebniswelt gemeinsam mit politischen Vertretern aus der chinesischen Metropole Shenzhen den Start der FC Bayern Football School Shenzhen bekannt.

Diese Partnerschaft mit der stadteigenen Shenzhen Investment Holdings Company sowie der Agentur China Sports Futurity beinhaltet einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch, regelmäßige und intensive Präsenz von Nachwuchstrainern des FC Bayern sowie die Betreuung und Schulung chinesischer Trainer und Spieler in München. Zusätzlich sind weitere Aktivitäten des deutschen Rekordmeisters in Shenzhen geplant, das zu einer der schnellsten wachsenden Städte der Welt zählt.

Im Zuge der diesjährigen Audi Summer Tour wird der FC Bayern München am 22. Juli beim Audi Football Summit gegen den siebenfachen Champions League-Sieger AC Mailand in Shenzhen spielen.

Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie der FC Bayern München AG, erklärte in Anwesenheit der zahlreichen chinesischen Medienvertreter: „Unser Ziel ist klar definiert. Wir wollen in den kommenden Jahren die Sichtbarkeit und die Werte des FC Bayern in China stärken und verbreiten. Mit unserer FC Bayern Football School Shenzhen setzen wir ein weiteres deutliches Zeichen zur Umsetzung unserer internationalen Strategie in China.“

„Wir sind stolz, zusätzlich zur bereits bestehenden FC Bayern Football School in Qingdao nun auch in Shenzhen aktiv zu sein. Der chinesische Fußball hat sehr hohes Potential und wir wollen unseren Beitrag leisten, um die Entwicklung durch unser Wissen und unsere Erfahrung im Jugendbereich zu unterstützen und voranzutreiben“, sagte FC Bayern Markenbotschafter Hasan Salihamidžić.

Der Direktor der stadteigenen Assets Supervision und Administration Commission in Shenzhen, Herr Hu Guobin, bedankte sich in seiner Rede für die tolle Partnerschaft und sprach von einem großen Gewinn für Shenzhen: „Die FC Bayern Football School in Shenzhen stärkt nicht nur die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und China, sie wird auch entscheidend dazu beitragen, die Ausbildung und Fortbildung der lokalen Jugendlichen und Trainer zu unterstützen und auf ein neues Niveau zu heben.“

Die Zwölf-Millionen-Metropole Shenzhen liegt in der Nähe von Hong Kong. 1980 wurde die Stadt zur ersten Sonderwirtschaftszone in China ernannt. In den darauffolgenden Jahren hat Shenzhen einen unaufhaltsamen Aufstieg zu einer der wirtschaftlich stärksten Städte Chinas mit dem landesweit höchsten Pro-Kopf-Einkommen genommen. Tragsäulen der lokalen Wirtschaft sind die Elektronik- und die Telekommunikationsindustrie.