Suchen Fill-1
Menü
Servus Weltfußballer

Lewandowskis Rekordsaison im FC Bayern Museum

Increase font size Schriftgröße

Servus, Weltfußballer – das können Besucher des FC Bayern Museums ab sofort in der Dauerausstellung sagen. Denn Top-Torjäger Robert Lewandowski präsentiert in „seiner“ brandneuen Vitrine nicht nur die größten Schätze aus seiner Rekordsaison, sondern ist auch selbst lebensgroß gedruckt auf ihr zu sehen. Der polnische Superstar blickt den Gästen aus aller Welt also direkt in die Augen, wenn sie sich über sein Leben, sein Wirken und seine Tore informieren. Und vor allem: All seine persönlichen Trophäen bestaunen. Zu sehen sind unter anderem die Torjägerkanone der Bundesliga-Saison 2020/21, die Auszeichnungen für Deutschlands Fußballer des Jahres und den FIFA Weltfußballer des Jahres sowie den "Goldenen Schuh", der ihm jüngst im Museum überreicht wurde.

Das T-Shirt „4ever Gerd“ als wichtiges Exponat

„Großen Stolz“ empfindet der 33-Jährige, wenn er an die vergangene Spielzeit zurückdenkt, für die er die Auszeichnung bekam - und an deren Ende er sogar den Torrekord von Gerd Müller († 2021) aus der Saison 1971/72 übertraf. Dennoch bemüht Lewandowski stets das Wort „einmalig“, wenn er über seinen im August verstorbenen „Vorgänger“ spricht.

Das T-Shirt mit dem Aufdruck „4ever Gerd“ ist auch eines der Exponate, die der sechsmalige Torschützenkönig der Bundesliga dem FC Bayern Museum zur Verfügung gestellt hat. Lewandowski hatte es bei seinem 40. Saisontreffer unter dem Trikot getragen, nach Saisonende übergab er ein weiteres Exemplar Mülles Ehefrau Uschi. Außerdem sind ausgestellt: Der signierte Spielball, der beim 41. Treffer gegen den FC Augsburg im Netz zappelte; das Trikot, mit dem Lewandowski das 41. Tor erzielte, sowie die diversen Trophäen und allen voran der Pokal für den Weltfußballer, der ein echter Blickfang ist.

Der Weltfußballer-Pokal als Blickfang

Imposant sieht er aus, er schillert und glänzt. Sofort hat man die Bilder aus dem Dezember wieder vor Augen, von jenem Abend, an dem Lewandowski seinen persönlichen Titel-Hattrick perfekt machte. Nach den Ehrungen als Deutschlands und Europas Fußballer des Jahres wurde Bayerns Torjäger auch zum besten Kicker der Welt gekürt. Im Anschluss an die Rekordsaison 2019/20 mit dem FC Bayern natürlich mehr als verdient.

„Das könnte eine Jahrhundert-Leistung gewesen sein“, sagt Oliver Kahn über die 41-Tore-Marke, und der Vorstandsvorsitzende der FC Bayern München AG ergänzte: „Vielleicht ist sie für die Ewigkeit.“ Wer den Vollblut-Profi Lewandowski kennt, weiß allerdings, dass er nie genug kriegt. 48 Tore und 13 Assists gelangen ihm in den 40 Pflichtspielen der vergangenen Saison, seit seinem Wechsel zum FC Bayern zur Saison 2014/15 traf er im Schnitt 29-mal pro Saison. Lewandowski ist süchtig nach Toren – und Lewandowski-Tore machen süchtig. Fortsetzung folgt garantiert…