So hamma gspuit - 2:1 in Hoffenheim

Wia im Cowboy-Fuim

So hamma gspuit – unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am zwoatn Spuidog gscheng is, beim Zwoaoans in Hoffenheim.

I glaub fast, des war as greßte Herzkaschperl-Spui seit Zwoatausendoans gega’n HSV. Ja bist du narrisch! Hoaß war’s in Hoffenheim, und mia san a glei sauba ins Schwitzn kemma.

Nein Sekundn hat’s dauert bis zum ersten Heisl vo de Andern. Neine! Da glaubst fei, du bist im foischn Fuim. Da Alaba David spuit an ned ganz so gschicktn Querpass zum Boateng Jérôme, da Volland spritzt eine - und scho war ma hint. Des fangt ja guad o! Greizhalleluja, was war des jetzad?

Es war as schnaiste Heisl, des in da Bundesliga überhaupts jemois gschossn worn is, hat da Radio gsagt. Des war des Schlechte an dera Gschicht. As Guade war: Mia ham no a ganz Spui übrig ghabt, dass ma de Schartn wieda auswetzn.

Des is dann a ganz guad ganga, da Müller Thomas hot in da Oanavierzigstn as Oansoans gmacht, schee aufglegt vom Costa Douglas. Aba wer se denkt hat, dass jetzad ois lafft wia gwohnt, der hot se sauba brennt. Nach da Hoibzeit is so wuid dahiganga, dass ma se denkt hat: Ja leck mi doch, i bin z’oid fia den Schmarrn, des dapack i nimma, nervenmassig.

Da Lewy is fia’n Philipp kemma - und dann hat’s wieda eigschlogn bei uns. Ned mit am Heisl, sondern mit da gaib-rodn Kartn. Da Boateng Jérôme mit am Foul, gaibe Kartn, Freistoß. Da Rudy schiaßt, wieda da Jérôme, irgendwia mit de Pratzn dro - und draußd war a. An Aifa hot’s a no gebn, logisch, den wos da Polanski an Pfostn haut - weida Oansoans.

Und dann is gschossn worn wia in am Cowboy-Fuim. Unsere Buam war’n dermaßen hoaß drauf, dass’ des Spui gewinna, des konnst da gar ned vorstain. Oa Schaas nach da andern - und dann da Lewy in da Neinzigstn mitm Zwoaoans fia de Unsern. Ja spinnt da Beppi! Drei Punkte mehr am Konto, aber drei Jahr älter worn in neinzg Minutn. Aber Dusel war des koana. Wer dermaßen am Gas steht bis zum Schluss, der hot se’s vadient! Buam, mia ziagn an Huat!

Stimma zum Spui

Pep Guardiola: „Der Dreia daugt ma narrisch. Und wia ma gspuit ham, des daugt ma glei no vui mehra. Mia ham uns no nia ned leicht doa gega Hoffenheim, mia ham davor scho gwusst, dass des a zache Gschicht wern kannt. De letztn zehn Minutn warn vogelwuid. Aba i glaub, mia ham in de letztn drei Jahr saitn so guad gspuit.“

Robert Lewandowski: „Gega Hoffenheim duast de immer hart. Nach’m Aifa und nach da gaib-rodn Kartn hamma scho gewusst, dass ma einfach weidaspuin miassn, ois ob nix gscheng war. Des hamma gmacht, und guad is ganga. I dad sogn, heit war ma de Bessern!“

Thomas Müller: „Des war a hoaße Gschicht - vom Weda her, und sonst scho a. Mia ham imma unsre Schaasn ghabt, mia ham nia aufgebn. Und am Schluss hot se ois rentiert. Heit is schlecht oganga, und hat guat aufghert.“