So hamma gspuit - 5:1 gegen Dortmund

Zum Zungaschnoizn

So hamma gspuit - unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am achtn Spuidog gscheng is, beim Fünfoans dahoam gega Dortmund.

As große Spui, zwoa Großkopferte gegaranand – auf den Dog hot ganz Deitschland gwart. Alle warn’s ganz wepsad – de zwoa bestn Trainer, de wos ma ham, de bestn Spieler, ois bloß as Beste. Im Internet drinnad is da Heschtäg #FCBBVB durch’d Deckn ganga, des kennts uns fei glaubn.

Und wos is aussekemma am Schluss? Scho wieda Fünfe, wia gega Wolfsburg und Zagreb. Koa Bauerfünfa, wia ma bei uns so schee sogt, wenn oana a rechta Büffe is – sondern a Bayern-Fünfa.

Logisch, dass se da Pep wos hot eifoin lassn fia des Spui. Hint drinnad a Dreierkettn, mitm Boateng, mitm Martínez und mitm Alaba David. Da Vidal Arturo, dem wos wos weh doa hot, draußd. Dafia da Götze Mario drinnad, gega seine oidn Spezln.

Hot aba zerst amoi ois nix ghoifa. Da Tuchel Thomas is ja a ned bled, und seine Dortmunder ham pfenningguad ogfanga. Zwanzg, fünfazwanzg Minutn hot’s dauert, bis ma ins Spui kemma san – aba dann is sauba aufganga. Da Boateng Jérôme mit’m Pass zum Zungaschnoizn übers hoibe Faid aufn Müller Thomas. Er spuit an Bürki aus wia a Breznstangerl, und scho samma Oansnui vorn. Koane zehn Minutn späda is weidaganga: Foul am Thiago im Strafraum, klara Aifa (hamma mia auf jedn Foi gfundn). Wieda da Müller Thomas, er macht’s bessa ois wia in Mainz, Zwoanui.

Da Kas bissn? Pfeifadeggl! Zwoa Minutn späda, da Aubameyang, bloß no Zwoaoans. Wer jetz glaubt hätt, dass’d zwoate Hoibzeit spannend werd, hot recht ghabt – aba bloß a Minutn lang. Da Lewandowski Robert in da 46., Dreioans. Kuah vom Eis, Sackl zuagmacht. Späda no zwoa Heisl, da Robert in da Achtafuchzigstn, und da Mario in da Sechsasechzigstn. Fünfoans. Und ma muaß sogn: So schlecht warn d’Dortmunder a wieda ned. Aba mia, mia warn so guad.

Wia gsogt, zwoa Großkopferte gegaranand. Aba es schaugt ganz so aus, ois hättn mira an greßan Belle auf.

Stimma zum Spui

Pep Guardiola: „I ziag an Huat vor meine Buam, a wenn i gar koan aufhob. Und des guit ned bloß fia heit, sondern fia de ganzn Spiele in de letztn Monat. Guat hamma’s gmacht. Am Anfang hamma uns ned leicht doa, mia ham vui z’oft an Boi vadandlt. Aba dann hamma gschnoit, wia’s geht. Mia gfrein uns narrisch, dass ma gega oane vo de bestn Mannschaftn vo ganz Europa gwonna ham.“

Thomas Müller: „D’Dortmunder san am Anfang sakrisch weit vorn gstandn. Da duast de dann scho bluadig schwar mit unsre kurzn Päss. Aba späda is guat glaffa, und de drei Punkte san sakrisch wichtig. Jetz samma simm Punkte vorn, und ham Dortmund sauba obgfieslt wia a Wiesnhendl. Jetzt hamma Länderspiele, und dann miass ma genau a so weidamacha. Mia kenna vom Gwinna gar ned gnua kriagn.“

Thomas Tuchel: „Des ham se d’Bayern vadient. Mia san guad einekemma. Aba scho am Anfang war ma vorm Heisl ned so eiskoid wia de vo Minga. Heit hätt ois bassn miassn, damit ma wos mit Hoam nemma kenna, aba des war hoit ned a so. Nach’m drittn Heisl war d’Wiesn gmaht. Mia miassn zuagebn, dass ma heit ned guat gnua warn.“