So hamma gspuit - 0:0 in Frankfurt

Hint am Sechzehna

So hamma gspuit - unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am aiftn Spuidog gscheng is, beim Nuinui bei de Frankfurter.

Seit Freidog wiss ma: Ned amoi mia kennan ollawei gwinna. Und wenns uns frogt’s: Des is a guat so. Wei wennst imma gwinnst, dann gwohnst di dro. Und dann konnst di boid überhaupts nimma mehr gscheid gfrein.

Deswegn muaß ma nach dem Spui sogn: Des basst scho. Oda, wia da Willy Michl friara moi gsunga hot: „Da dea ma uns ned owe, des wead scho wieda wern.“

Wobei: Bled war’s hoit scho. D’Frankfurter ham se dacht: Wenn oane vo de zwo Mannschaftn prowiert, dass a Heisl schiaßt, dann langt des leicht. Und so san’s hint drin gstandn mit da Betonmischmaschin. Und ham scho nach ana hoibn Stund mitm Zeitschindn ogfanga.

Aba, oans muaß ma scho sogn dazua: Des is ned schee, wenn ma so spuit. Aber da derf ma dann ois Bayern a ned eigschnacklt sei. Es is erlaubt, und mit soichane Mannschaftn miaß ma zrechtkemma. Schaasn hamma grad gnua gehabt, glei am Anfang da Martínez Javi und da Vidal Arturo, späda dann da Costa und da Lewy. Aba Heisl hamma hoit koans gmacht, und oft gnua war ma z’ruaschat. Wenn ma a Kistl gmacht hättn, war d’Kua vielleicht schnai vom Eis drunt gwen, und mia hättn Dreinui oder Viernui gwunna.

Hot aber ned sei soin am Freidog - jetz prowier ma’s am Mittwoch wieder, gega Arsenal. Und außerdem hamma trotzdem gwunna am Wochenend gega Frankfurt! Oansnui fia unsre Madln in Frankfurt drom, weida Ersta in da Tabain. Mia ziagn an Huat vorm Wörle Tom und seine Deandl!

Stimma zum Spui

Pep Guardiola: „Arg vui Blotz hamma ned ghabt. Mia hams rechts und links prowiert, drübn und herübn. Schaasn hamma ghabt, d’Buam ham se eineghaut. Da ko ma nix sogn. Jetz derf ma ned auf Frankfurt bes sei, de kennan spuin, wia’s lustig san. Mia miassn zrechtkemma mit so ana Mannschaft.“

Philipp Lahm: „Jeds Wochenend steh ma da und dengan uns: Mehra hintndrin steh ois wia beim letztn Spui konn der Gegner heit gar ned. Und dann schaffan se’s doch, und riarn no mehra Beton o. Da duast de fei scho hart. Aba wennst in so am boanign Spui Schaasn kriagst, dann muaßt hoit a was draus macha. Und des hamma heit ned ums Verrecka hikriagt. Es werd ned as letzte Moi gwen sei, dass ma gega Soichane spuin miassn.“

Arturo Vidal: „Leit, i sog’s Eich, wia’s is, des war elendig zaach! Olle Frankfurter san hint am Sechzehna gstandn. Wia wuistn da a Heisl schiaßn, ha? Mia warn de Bessan, mia ham sauba gspuit. Bloß as Heisl hot ned foin woin. Des stinkt uns narrisch. Aba mia machan weida, damit ma ois hikriagn, was ma uns vorgnomma ham.“