So hamma gspuit - 3:1 gegen Darmstadt

Fliagt wia a Fliaga

So hamma gspuit - unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am zwoarazwanzigstn Spuidog gscheng is, beim Dreioans dahoam gega Darmstadt.

„Wieder dahoam - in meiner Melodie“, hot da Wecker Konny amoi gsunga – und mia ham a wieder dahoam spuin derfa, scho zum zwoatn Moi in dera Saison gega Darmstadt. Im Pokal im Dezember hamma ned hoch gwunna. A Oansnui mit am Mordsstrahl vom Alonso Xabi hot langa miassn. Er hot draufzundn, und d’Wiesn war gmaht, as Guatl war glutscht.

Und des Moi? Mit de Fiaß gega Darmstadt, aber mitm Belle scho in Turin drunt? Ned mit de Unsern, d’Buam ham se sauba eingehängt in da gstecktvoin Arena. Unser Neia vo Moskau drüm, da Tasci Serdar, hot zum erstn Moi gspuit, mitm Alaba David zentral hint drinnad. Gscheid neigierig war ma auf eahm. Wei a neia Spieler is allerwei wia’s erste Bussl, da is ma narrisch gspannt. Da Thiago und da Lahm Philipp ham se dafia ausrastn derfa. 

Mia ham guat ogfanga, muaß ma sogn - abers Heisl ham de Andern gmacht. Sechsazwanzigste, da Wagner Sandro, pfeigrod da Wagner vo unsra Jugend, macht as Oansnui fia Darmstadt. Scheena - und bleeda - konnst as ned erfindn. In da zwoatn Haiftn hamma dann aber zoagt, wer Herr im Haus is.

Achtavierzigste, a scheena Boi vom Rafinha aufn Müller, der nimmtn pfennigguad o, Oansoans. Da Müller is eh d’ganze Zeit groaffet, war wepsad - und in da Oanasiebzigstn hamma alle Batzlaugn gmacht: Fallrückzieher, da Müller fliagt wia a Fliaga, wia da Fischer friara - und hautn eine zum Zwoaoans. So a scheena Dog! Des hot de Darmstoderer as Gnack brocha. As Dreioans vom Lewy in der Vieratachzigstn hot an Soog dann zuagmacht - und des scheenste dro war as Zuaspui vo unserm Franck, der wo noch am Jahr endlich wieder in da Arena zum Segn war. Pfiats Eich, Darmstadt, Servus, Juve - mias kennas fast scho nimma dawartn!

Stimma zum Spui

Pep Guardiola: „Mia hot’s daugt, mia ham’s dawartn kenna, mia ham sechsadreißg Moi aufs Heisl gschossn. D’letzte Viertelstund vor da Hoibzeit war nix, des wiss ma saiba guat gnua. Aber wenn de andern olle hint drin stengan, duast de hoit hart. I gfrei mi fian Franck, a wenn’s fia neinzg Minutn no ned langt. Ab morgn geht’s bloß no um Turin. Aber i hob’s Gfui, es lafft grad ned vakehrt.“

Thomas Müller: „Hot ma gfoin, mei zwoats Heisl. I hob an Boi dant gnomma, mit da Brust, und dann hot a irgendwia ins Heisl eine miassn. Aber ois hoib so wuid - a schiachs Heisl is genauso vui wert. Dass ma gwunna ham, do drauf kimmt’s o. In Turin drunt miass ma mehra Zuiwassa dringa.“