So hamma gspuit - 2:0 gegen Hoffenheim

Nix obrenna lassn

So hamma gspuit - unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am neinzenntn Spuidog gscheng is, beim Zwoanui dahoam gega Hoffenheim.

Zletzt is bei uns vui gredt worn – da war’s Zeit, dass ma wieda Fuaßboi spuin. Vorm Hoffenheim-Spui hot’s ghoaßn, dass se jetzad a no da Martínez Javi wehdoa hot – ja Malefiz nomoi, des hot da Deife gseng. Aber so wia’s ausschaugt, is’ bloß hoib so wuid. Damma drucka, dass a schnai wieda auf’d Fiaß kimmt.

Trotzdem war ma vorm Spui eher so staadlustig. Aber Wuisln huift nix. Es war as erste Spui heia in Minga, da hamma lang gnua drauf gwart. Und am Schluss hot eh ois wieda schee zammbasst – so derf’s weida geh!

Vo de Leit her hot da Pep mit ana Dreiakettn gspuit, mitm Badstuber Holger in da Mittn, mitm Alaba David links und mitm Kimmich-Bua auf der rechtn Seitn. Vorn drinnad da Robben, da Coman, da Müller, da Costa und da Lewy – recht vui mehra konnst ned valanga fia dei Gaid.

Dass’d Hoffenheimer koane Dodln san, host scho gseng. Trotzdem war ma gscheid am Drucka, und in da Zwoaradreißigstn hot’s eigschlogn: Da Costa flach vo links aufn Lewy, sitzt, basst, hot Luft – Oansnui! Jetzt hamma’s in da Reißn ghabt. A hoibate Stund späda, da Lahm Philipp (Super-Spui vo unserm Captain!) aufn Lewy, wieda da Bertl, wieda drin, Zwoanui. Da Lewa trifft ois, siggt ois – mia schätzn, dass da Bua an Haffa Gaiweruam essn muaß, sonst dad a ned so guad segn.

Mit de zwoa Heisln hamma’s guad sei lassn. Zwoa eigschenkt, des daugt uns. Schod is, dass jetzad drei Auswärtsspiele hintaranand kemman, dass ma im ganzn Fäbruar bloß oa Bundesliga-Heimspui ham. Aber mia ham koane Mannschettn vor neamads, des werd scho hihaun. Und wega de Valetztn: Unsre Handballer san sogar zu siebta Europamoasta worn, und mia san zu aiffta, oiso viere mehr. Da derf ma koa Lätschn ziagn.


Stimma zum Spui

Pep Guardiola: „I ziag scho wieda an Huat vor meine Buam. Grad nach vorn zua hamma guad gspuit, jeda hot gwusst, wos a zum Doa hot. Wenn da Gegner so hint drinnad steht, duast di nia ned leicht.“

Karl-Heinz Rummenigge: „Sauba gspuit! De Bessern, oiso mia, ham gwunna, und mia hättn a no heha gwinna kenna. Es war a Schritt vierewärts, und do drauf kummt’s o.“

Manuel Neuer: „Mia ham uns scho moi leichta doa. Normal wartst aufs erste Heisl, und dann geht’s recht schee dahi. Heit war’s anders, mia ham ned so vui Schaasn ghabt. Aber mia ham nix obrenna lassn.“