So hamma gspuit - 3:1 gegen Hannover

Da Himme vo Minga

So hamma gspuit – unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am vieradreißigstn und letztn Spuidog gscheng is, beim Dreioans dahoam gega Hannover Sechsaneinzge.

Do is as Ding! Da Philipp hot d’Moastaschoin in’d Heh ghobn – zum sechsazwanzigstn Moi, und zum viertn Moi hintaranand. (Damit ma uns recht vastengan: Ned da Philipp is zum sechsazwanzigstn Moi Deitscha Moasta worn, sondern mia vom FC Bayern). Bessa konnst as ned moin! Und ma muaß sogn: Es werd jeds Moi no scheena. Mia kanntn uns fast dro gwohna.

Aba zerst amoi is nomoi Fuaßboi gspuit worn. Und es hot recht pritschlt – ned bloß nachm Spui mit gscheid vui Weizen, sondern a scho davoa. Wei grengt hot’s wia’d Sau. Aber noß neiganga is bloß Hannover. D’Sechsaneinzga ham se schon was traut, muaß ma sogn. Troffa ham aba de Unsan. Zwaifte Minutn, da Coman Kingsley aufn Lewy – und der macht sei dreißigsts Heisl in dera Saison, auf des wo alle gwart ham. Varreck Kaffeehaus, is der guat drauf!

Danoch dann no zwoa Heisl vom Götze Mario in da Achtazwanzigstn und in da Vierafuchzigstn – hot uns narrisch gfreit, des hot se da Bua vadient. Genau wia Hannover se sei Heisl vadient hot, da Sobiech in da Sechsasechzigstn. Guat gspuit ham’s, vui junge Leit – Damma drucka, dass ma uns boid wieda in da Bundesliga segn.

Aba dann hot’s bloß no oans gebn: Buam, lasst’s es kracha! Da Philipp lupft d’Schoin, de Paulas am Rasn drobn, sauba mitm Weizen umanandapritschln – so ghert se des! Bier trunga is a worn, weil Noagalzuzla samma gwiß ned. Deitscha Moasta, ja so hoaßt a! So schee feiern bloß mia Bayern!

A bissl ins Bier woana hamma a miassn: Da Pep mit seim letztn Spui in da Arena – ma mecht kaum glaubn, wia schnai dass drei Johr vageh kenna. Pfiat di Pep, und a sakrischs Vagait’s Gott fia’n scheensten Fuaßboi, an den wos ma uns erinnern kenna. Du werst uns obgeh. Und jetzad zoag de Engländer, wia ma gscheid Fuaßboi spuit!

Am Pfingstsonndog dann olle am Rathausbalkon drobn, im Himme vo Minga, am Herrgott so nah. Unsre Buam Moasta, unsre Madl Moasta – scheena konnst d’as ned schnitzn. Obwoi, a bissl scheena geht scho no, wenn ma am Samsdog in Berlin drobn a no an Pokal hoin, gega sakrisch guade Dortmunder. Oana geht no, oana geht oiwei! Und danoch rast ma uns aus, und gfrein uns, wenn’s im Juli mitm Carlo weidageht. Da beste Trainer vo da Wait geht, und es kimmt da beste Trainer vo da Wait. Mei, ham’s mia schee!

Stimma zum Spui

Pep Guardiola: „A so a scheena Dog! Normal duast de bei so am Spui hart, wennst scho Moasta bist, weist mitm Kopf scho ganz woanders bist. Aba mia ham’s pfundig gmacht, und Hannover hot a sauba gspuit. I gfrei mi narrisch, des ham se de Buam vadient. Heit lass ma d’Sau raus, morgn feia ma mit de Fans am Marienplotz – und dann schau ma, dass gega Dortmund a no da Pokal hergeht!“

Philipp Lahm: „I schätz amoi, heit Obnd werd’s a bissl späda wern. Aba mia hoitn wos aus, und morgn stengan ma alle mitanand drobn am Rathausbalkon.“

Robert Lewandowski (der mit de meistn Heisl): „Des daugt ma narrisch. Dreißg Heisl in oana oanzign Saison, de muaßt erst amoi schiaßn. I konn bloß sogn: Vagait’s Gott fia’d ganze Mannschaft!“