So hamma gspuit - 1:0 beim HSV

Drom bei de Nordliachta

So hamma gspuit – unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am fünftn Spuidog gscheng is, beim Oansnui drom beim HSV.

Sacklzement, fast hätt’s ned glangt zum fünftn Sieg im fünftn Spui. A bissl an Massl hamma scho ghabt, drom bei de Nordliachta. Aba wenn man uns ehrlich san: Wer bis zum Schluss druckt und druckt und am Gegner koa Luft mehr zum Schnaufa lasst – der hot se’s dann a vadient.

Vorm Spui hot se da Carlo gsogt: Wer ned rotiert, valiert. Nach’m Berlin-Spui nei in da Mannschaft drinnad warn da Hummels Mats, da Sanches Renato, da Kimmich Josh und da Coman Kingsley. Aba ma muaß sogn: Es is gscheid zaach herganga. Da HSV, wo unser oida Freind, da Labbadia Bruno, um sein Job kämpft hot, hot hint drin recht guad Obacht gebn. Und mir san ums Varrecka ned gscheid vor’s Heisl kemma. A bor Schaasn hamma ghabt in da erstn Haiftn, da Lewy hätt in da Achtzenntn mitm Belle treffa kenna. Aber es hot scho basst, dass’ in da Hoibzeit Nuinui gstandn ist, des ham se da Bruno und seine Buam vadient.

In da Hoibzeit hot da Carlo no ned umgstait. Aba fünf Minutn späda hot dann da Mats ausse miassn, er hot se am Knia weh doa – aba so wia’s ausschaugt, is hoib so wuid. Fia eahm is da Boateng Jérôme einekemma. Späda hot da Carlo dann a no an Vidal Arturo und an Ribéry Franck bracht. Und ma muaß sogn, des hot se scho rentiert.

Wei jetzt hamma Schaasn ghabt wia beim Breznbacha, da HSV ist nimma hint aussekemma. Bloß troffa hamma hoit ned. Es gibt so Dog, da haut’s einfach ned hi. D’Hamburger ham scho auf an Punkt glurt, und mia ham uns scho dacht, ja mei, Sellerie, ned amoi da Carlo konn jeds Spui gwinna – und dann foit’s do no! Da Thiago spuit volley a Traumpassal aufn Ribéry, der Franck flankt in Strafraum, da Lewy und da Müller Thomas kemman ned hi – aba unsa Bua is do! Da Kimmich Josh, da Bomber aus Rottweil, steht pfenningguad am langa Pfostn, und schenkt am HSV in da Achtadachzigstn do no as Oansnui ei. A Last-Minute-Heisl, kannt ma sogn. De Hamburger is sauba as Gsicht owe gfoin, des hätt oam fast scho leid doa kenna.

Da Carlo hot jetzt vo seine erstn acht Spiele ois Bayern-Trainer achte gwunna, des hot’s a no nia ned gebn. Wenn a so weidamacht, a am Mittwoch drunt in Madrid, dann hot a se sei Massal am Sonndog auf da Wiesn gscheid vadient.

Stimma zum Spui

Carlo Ancelotti: „Des war boanig, muaß ma sogn, grad in da erstn Hoibzeit. Da HSV hot se gscheid eineghaut. As Passal vom Thiago vor unserm Heisl war zum Zungaschnoizn – wer ko, der ko!“

Joshua Kimmich: „D’erste Hoibzeit konnst glei vagessn. Uns is nix eigfoin, und gscheide Schaasn hamma a ned ghabt. In da zwoatn Haiftn is vui bessa ganga. Und i gfrei mi wia’d Sau, dass ma’s Heisl am Schluss no gmacht ham.“

Mats Hummels: „Gega’n HSV duast de imma hart. De kniagln se sauba nei und gebn koan Metta freiwillig her. Mia warn a bissl traumhappert und ned schnai gnua. Und so war’s a zaache Gschicht. Aber mia ham gwunna, nach am Zauberkunststückl vom Thiago und vom Franck ganz zum Schluss.“

News