So hamma gspuit - 1:1 gegen Köln

Eher so stadlustig

So hamma gspuit – unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am sechstn Spuidog gscheng is, beim Oansoans dahoam gega Köln.

Es war scho as dritte Spui dahoam zur Wiesnzeit – da Kalender moant’s heia guat mit uns. Da Carlo hot a gscheids „Rama dama!“ in da Aufstellung gmacht, und a ganz a neie Mannschaft ausdüftlt. Simm neie Leit seit Madrid, des hot’s a no ned oft gebn. Mitspuin derfa ham zum Beispui da Coman Kingsley, da Sanches Renato und da Kimmich Josh. Und da Arjen hot as erste Moi seit ewig und drei Dog vo da erstn Minutn o gspuit.

Mia ham glei sauba Gas gebn auf unserm schneena neia Plotz drom, da Arjen und da Rafa hättn scho recht fria as Oansnui macha kenna. Da ham’s fei gschaugt, d’Goaßbeck, wia a Schwaiberl, wenn’s blitzt. Nach ana Viertlstund hot da Stöger Bäda dann auf a Vier-Vier-Zwoa umgstait, und dann is fia uns recht zaach herganga. Erst in da vierzigstn Minutn samma wieda gscheid vors Heisl vom Horn Timo kemma – und scho hot’s gschebbat! Da Bernat Juan und da Sanches Renato spuin se links draußd durch, da Boi kimmt schee zum Kimmich eine, da Bua hoit sein Belle hi, und macht as Oansnui. Da Josh, unser Bomber – der lasst uns ned vakumma.

Wer glaubt hätt, dass ma d’Kölner jetzad gscheid herspuin, der hot se aber brennt. In da zwoatn Hoibzeit hamma zwar zerst amoi recht scheene Schaasn ghabt, vom Müller Thomas, der wos einekemma is, und vom Javi, der wos nach ana Eckn an Pfostn kepfet hot. Aba statt am Zwoanui foit pfeigrad as Oansoans. Da Modeste steht in da Dreiasechzigsten auf oamoi vorm Manu, es riacht aweng streng nach Abseits – aber wenn da Schiri ned pfeift, dann is hoit koa Abseits ned. So oder so, da langhaxad Modeste reißt an Fuaß auffe wia so a Kung-Fu-Mandschgerl, und macht as Heisl fia’d Kölner. Jessasmariandjosef, des hätt se a neamads denkt!

Da Carlo hot dann no an David und an Arturo bracht. Mia hättn in da simmasiebzigstn Minutn as Zwoaoans macha miassn, wenn ned da Horn mit am Zauberkunststückl irgendwia an Schuss vom Müller Thomas no an’d Lattn auffebringt. Acht Minutn späda is dann scho wieda as Hoiz im Weg – da Bernat Juan schiaßt mit vui Schmoiz stangalgrod an Pfosten. Aba wenn ma uns ehrlich san, hättn d’Kölner genauso guad gwinna kenna wia mia. Drei Kreizzeichn hamma gmacht, wia da Zoller Simon ganz am Schluss muttersainalloa ums Arschlecka am Pfosten vorbeischiaßt. Mei liaba Herr Gesangsverein, des war fei a Massl, da hätt’s uns sauba dabresln kenna!

Oiso: Da erste Punkt vo da Saison is weg. Aber wei’s da Konkurrenz no vui mehra nass neiganga ist, hot uns as Wiesnbier am Sonntag trotzdem gschmeckt. Beim Käfer Michi war’s recht griabig. Jetz hamma Pause, jetzt hoff ma, dass danoch neamads marod is, und am Fuchzenntn hoi ma uns in Frankurt an nächsten Dreia. Oiso quasi: Zerst a bissl ausrastn, und dann wieda gscheid ausrastn.

Stimma zum Spui

Carlo Ancelotti: „Mia ham guad ogfanga und warn a scho vorn. Aber späda war’s a rechts Gfrett mit de Kölner. Mia hättn gwinna kenna, und Köln genauso. Des basst uns jetz zwar gar ned, aber da deahma uns ned owe. Mia deafan ned vagessn, wia guad dass man in d’neie Saison einekemma san. Bloß de letztn zwoa Spiele hamma a bissl nachlassn. Aber des werd scho wieda wern, sagt d’Frau Kern, d’Frau Horn is a wieda worn. Nach de Länderspiele lang ma wieda gscheid hi.“

Manuel Neuer: „Mia warn a bissl trutschert und ham bloß unsern Stiefe runtergspuit. So machst koan Stich gega Köln. Jetzt hamma in Madrid valorn und gega Köln bloß oan Punkt ghoit – heit bin i eher stadlustig. Aber morgn schaugt ois scho wieda ganz anderst aus.“

Peter Stöger: „In da erstn Hoibzeit hättst da ned denkt, dass ma vo Minga an Punkt mit hoamnehma. Da hamma zwenig doa, da ham’s uns sauba am Krawattl ghabt. Späda hamma uns dann mehra traut, und des hot se auszoit. Da Punkt bei de Bayern, der gfreit uns wia’d Sau.“