So hamma gspuit - 0:1 in Dortmund

Weida, imma weida

So hamma gspuit – unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am aiftn Spuidog gscheng is, beim Nuioans drobn in Dortmund.

Ned amoi mia kenna imma gwinna – und jetz hot’s uns in Dortmund dawischt. Mia ham gar ned so schlecht gspuit, aba as oanzige Heisl ham am Tuchel Thomas seine Buam gschossen. Des konn bassiern, ob’s uns jetz gfreit oder ned. Jetz samma in da Liga Zwoata, drei Punkte hinta Leipzig. Und wenn irgendwer amoi gmoant hätt, dass d’Bundesliga langweilig warat, dann konn a jetzt sogn: Varreck Kaffeehaus, fad is des fei nimma! 

Vor Dortmund war scho wieda Länderspui-Pause – ma kannt fast moana, dass d’Länderspiele vo da Bundesliga untabrocha wern, und ned andersrum. Da Robben Arjen, da Vidal Arturo und da Coman Kingsley ham se bei de Länderspiele weh doa und ham in Dortmund ned spuin kenna. Des is bled, soi aba koa Ausred sei, wei da BVB hot a seine Leit, de wo malad san – zum Beispiel da Reus Marco oda unsa oida Freind, da Rode Bastl (ois Guade, Spezi!).

Schmeiß ma uns eine ins Spui: Da Carlo hot sei Vier-Drei-Drei spuin lassn, mitm Ribéry Franck links und mitm Müller Thomas draußd auf da rechtn Seitn. D’Dortmunder san ja a koane Loamsiada, de ham’s glei wissn woin, ham ogfanga wia d’Feierwehr – und dann schebbat’s a scho. Mia machan glei mehra Fehla auf oamoi, drei vier, fünf Spiela schaugn ned grod guad aus. Da Boi kimmt zum Götze Mario, da Mario findt d’Lucka zwischn de zwoa Fiaß vom Hummels Mats, da Boi basst durch, da Aubameyang steht do, wo a steh muaß, und macht pfeigrod as Oansnui. Malefiz no moi! Ja mi hast ghaut!

Danoch druckt Dortmund weida. Erst nach ana hoibn Stund kemma bessa zrecht, ham unsre Schaasn. Aba wenn ma uns ehrlich san: Echte hundertprozentige san ned dabei. Zwoate Hoibzeit: Mia spuin recht schee, mia treffan sogar ins Heisl – aba as Tor vom Franck in da Fünfafuchzigstn is ganz klar Abseits, des siggt a Blinda mit Krückstock. Und so ganga de Gang: Mia spuin und spuin, mia haun uns eine, mia san ned lax, aba ma hot nia so recht as Gfui, dass jetzad dann glei da Ausgleich foin miassad.

Vui gschicht nimma bis zum Schluss – a Oansoans hätt ma uns scho vadient ghabt. Aba übern Dreia fia Dortmund derf ma uns a ned bschwern. In de letztn Spiele hamma uns aweng schwer doa, aber as Scheene ist: Am Mittwoch geht’s mit da Champions League drübn in Russland weida, am Samsdog kimmt Leverkusen, und dann schaut d’Wait vielleicht scho wieda ganz anders aus. An Moralischn kriagn mia ned, da kennt’s lang drauf wartn. Wia da Kahn Olli gsagt hot: Es geht weida, imma weida.

Stimma zum Spui

Carlo Ancelotti: „Schee is was anders. Logisch basst uns des ned, dass ma des Spui valorn ham. Dortmund hot pfenningguad ogfanga, danach hamma uns dann darappelt. I dad sogn, nach zwanzg Minutn war ma de Bessan, aba Dortmund hot scho a guad weida gmacht. Mia hot’s gfoin, wia ma gspuit ham, aba as Ergebnis stinkt ma.“

Philipp Lahm: „Uns hot allerwei da letzte Pass gfait, as letzte i-Düpferl. Am Weg zum Heisl war ma z’ruaschad. Dortmund hot ned amoi so vui Schaasn ghabt, aba was wuist macha? Mit dem Nuioans miass ma jetz zrechtkemma.“

Thomas Tuchel: „Mia ham uns ganz schee plogn miassn, des hot gscheid weh doa zwischendurch. Aba wennst gega Bayern spuist, dann kimmst nia ganz ungrupft davo. Mia ham Schwammerl in de Knia ghabt, aba mia san steh bliebn. Und do drauf kimmt’s o.“