So hamma gspuit - 5:0 gegen Wolfsburg

Am Krawattl packt!

So hamma gspuit – unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am vierzenntn Spuidog gscheng is, beim Fünfnui dahoam gega Wolfsburg.

I moan oiwei, jetzt samma wieder Tabellenführer! Da Samsdog hätt fia uns ned besser laffa kenna. Mia ham gega Wolfsburg gwunna, und unsre nein Freind aus Leipzig san drom in Inglstod sauba neidappt. Des hoaßt auf Deitsch: Mia ham dreiadreißg Punkte, Leipzig hot dreiadreißg Punkte – des werd a gscheide Gaudi nächstn Mittwoch, wenn d’Sachsn zu uns nunta nach Minga miassn.

Zerst amoi is aba gega Wolfsburg ganga. De ham in da letztn Zeit ned vui gwunna, aba mia ham trotzdem gwusst: Des san a koane Hirnbrandigen, da miass ma uns scho neihänga. Aba dann hast recht schnai gmerkt: Au weh, VW, des schaugt ned guat aus fia Eich.

Da Carlo hot vier neie Leit bracht, wennst as mitm Spui gega Atlético vagleichst – da Philipp und da Javi ham in da Viererkettn gspuit, und weida vorn ham da Müller Thomas und da Ribéry Franck umanand wusln derfa. Achtzehn Minutn hamma braucht – und dann is a scho festgstandn, dass da VfL an dem Dog ned ungrupft davokimmt. Da  Arjen schiaßt vom linkn Strafraumeck, nix zum Hoitn fian Benaglio, und scho samma vorn. Bloß vier Minutn späda haut dann da Arturo drauf, da Boi werd bled obgfaischt (aus da Sicht vo Wolfsburg), kimmt zum Lewy, und da Lewy macht, was da Lewy am liabstn macht – er trifft, und es steht Zwoanui.

In da Achtafuchzigstn trifft da Müller Thomas fast ins Heisl – aba da Lewy hot an Hax no dro, und faischt an Boi zum Dreinui ob. Jetz hamma’s gscheid am Krawattl packt, d’Wolfsburger. Jetzt ham se se d’Glubbal sauba vabrennt. Und in da Sechsasiebzigstn trifft da Müller Thomas dann ned fast ins Heisl, sondern ganz! Des Moi steht a nach am Schuss vom Arjen pfenningguad, und macht sei ersts Bundesliga-Tor nach neinhundertneinaneinzg Minutn! Da ham se olle ned schierlich gfreit, und ganz bsonders unsa Scheef, da Rummenigge Karl-Heinz. Wei er hot mit’m Thomas gwett, dass a heit trifft. Da Thomas hot se denkt, da schlog i ei, des werd eh wieda nix. Aba dann hot a troffa, unsa Hallodri, und hot rausrucka miassn mit da Marie, mitm Diridari.

Des war’s – fast. In da Sechsadachzigstn macht da Costa Douglas no as Fünfnui. Fünf Liachtln hamma de Wolfsburger ozundn. Dann hamma uns gschneizt und kampet, und san ois Tabellenführer zur Weihnachtsfeier ummegfahrn. Und an nächstn Gegner in da Champions Legaue wiss ma jetz a scho: Im Achtelfinale wart Arsenal, wia immer hoit. Mia hoffan, dass ma wieder gwinna, und schickan an recht liabn Gruaß an unsre Freind nach England: Servus Arsenal, gega Eich spui ma am liabstn!

Stimma zum Spui

Carlo Ancelotti: „Des hot guad highaut. I dad sogn, dass nachm Oansnui ois schee zammbasst hot. A bissl an Massl hamma a ghabt beim oan oder andern Heisl, aba des ghert dazua. Meine Buam spuin recht gern so, wia ma zletzt gspuit ham – aber wenn ma uns ehrlich san, kemma mit beide Systeme zrecht, des is ghupft wia gsprunga. I gfrei mi fian Müller Thomas, der kniaglt se immer narrisch nei. Des Heisl, des daugt eahm. Aber mia kimmt’s beim Thomas eh ned drauf o, ob a jetz trifft oder ned. Der gebt immer ois fia’d Mannschaft, und des zaiht.“

Thomas Müller: „Wennst Erster bist, is so a Weihnachtsfeier glei no vui scheena. I mecht sogn, dass ma zletzt an guadn Fuaßboi gspuit ham. Und so miass ma weidamacha, damit ma dann a ois Weihnachtsmoasta unterm Christbaum hockan.“