So hamma gspuit - 3:0 gegen Leipzig

Ja is denn scho Weihnachten?

So hamma gspuit – unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am sechzenntn Spuidog gscheng is, beim Dreinui dahoam gega Leipzig.

Da legst di nieder und stehst nimmer auf! Vor unserm Spui gega Rasnboi Leipzig is ja a Mordstrumm Gschiß gmacht worn – san am Hasenhüttl seine Buam scho guad gnua, dass’ uns tratzn kenna? Miass ma an Kniaschnackler ham vor lauter Angst? Jetz kenn ma d’Antwort: Awo, miass ma ned! Wei mia ham so schee aufgspuit, dass ma se oft denkt hot: I glaub, i sigg ned recht! Fia des Spui miass ma uns a Eimerkerl im großn Bayern-Biache macha, des wer ma lang ned vergessn. Oder, wia unser Franzl so schee gsagt hot: Ja is denn scho Weihnachten?

Da Carlo hot mit seiner Aufstellung olle ausgschmiert. Er hot an Alonso Xabi spuin lassn, und an Vidal Arturo, de wos zletzt ned ganz so guad beinand warn. Und vui ham se dacht: Au weh zwick, wenn des bloß guad geht gega de schnain Leit vom Hasenhüttl! Und es is so bärig ganga, des mecht ma fast ned glaubn! Da Carlo hot wia imma zoagt, dass a a Trainer fia de Spiele is, in dene wo’s drauf okummt.

Mia ham hint mit am Neia gspuit, a blonder Innenverteidiger is einekemma – bis ma gmerkt ham, ja vareck, des is ja unser Hummels Mats! Er hot beim Dosnschiassn auf da Wiesn gega seine Tschamsterer gwett und valorn, und hot se seine Zotzn blond färbn miassn.

Vielleicht war Leipzig ja a bissl durchanand zwegs unserm blondn Verteidiger. Auf jedn Foi is as Dosnschiassn glei weidaganga. Mia ham guad ogfanga, vui vui besser ois wia zletzt in Darmstadt. Und ned ummasunst is in da Siebzenntn as Oansnui fia uns gfoin: Da Lewy trifft an Pfostn, da Thiago steht, wo ma steh muaß, und macht as Heisl. Und genauso bärig is weidaganga. Mia wia aufdraht, Leipzig hot an Drahwurm, und in da Fünfazwanzigstn steht’s a scho Zwoanui. Da Lewy spuit aufn Thiago, da Thiago weida aufn Xabi, und da Xabi macht as nächste Heisl. Grod da Xabi, über den zletzt gern amoi aweng gschimpft worn is, des gfreit uns narrisch. So a gstandns Mannsbuid derfst nia ned obschreibn!

Mia ham weida gaach aufgspuit. Und in da Vieradvierzigstn hoit da Gulácsi an Costa Douglas, unser Rennsemme, im Strafraum vo de Fiaß. Da Schiri pfeift Aiffa, da Lewy trifft, und scho steht’s Dreinui. Zwickt’s mi, i glaub, i dram! In da zwoatn Hoibzeit is as Schiassads dann nimma ganz so schee weidaganga, Leipzig hot se gfangt, und mia ham scho a bissl an Heiligobnd denkt.

Und so is beim Dreinui bliebn, mia ham a Zeitlang Fangamandl gspuit mit Leipzig – dene wo ma trotzdem zu ihrer ersten Bundesliga-Saison gratuliern derf. Da Hasenhüttl Ralph hat a Supermannschadft beinand. Aber mia warn am Mittwoch hoit no a bissl mehra super. Mia ham bärig gspuit, mia ham bärig gfeiert, und am Schluss, bei dera Liachtl-Show, warad ma am liabstn ewig hockabliebn. So wia des Johr fia uns aufghert hot, so derf’s Zwoadausndsiebzenne weidageh. Pfiat’s Eich Gott, feiert’s schee Weihnachten, kimmt’s guad eine ins neie Johr, und mia hean uns im Januar!

Stimma zum Spui

Carlo Ancelotti: „Ja mi hast ghaut! Besser ois wia mia in da erstn hoibn Stund konnst as ned macha. Mia san gscheid draufganga, und mia ham zoagt, wer da Herr im Haus is. Mitm erstn Heisl war’d Wiesn fast scho gmaht. Der Dreier duad uns sakrisch guat. Mia ham besser spuin miassn ois wia zletzt, und mia ham besser gspuit.“

Philipp Lahm: „Auf des Spui hot se ganz Deitschland gfreit, und jetz gfrein mia uns. Mia woitn vorm Winter nomoi zoagn, wos ma kenna. Und i dad sogn, dass des recht guad highaut hot, grod wenn ma se d’erste Hoibzeit oschaugt.“

Ralph Hasenhüttl: „I konn bloß an Huat ziagn vorm Carlo und seine Buam. Heit host gsegn, wie Bayern spuin konn. In da erstn Haiftn hamma nix zum Mitredn ghabt. Und i schätz, dass’ sogar schwaar worn war, wenn ma so guad gspuit hättn, wia ma normalerweis spuin kenna. Heit ham meine Buam wos lerna kenna.“