So hamma gspuit - 6:0 gegen Augsburg

Packt beim Schlawittl

So hamma gspuit – unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am sechsazwanzigstn Spuidog gscheng is, beim Sechsnui dahoam gega d’Datschiburger.

Ja da schau her, der FCA scho wieder! Scho as dritte Moi in dera Saison hamma gega d’Augschburger gspuit. Beim Dreioans in da Bundesliga und a im Pokal ham se se recht sauber ghoitn. Aber des Moi hot se’s gscheid dabräslt. Sechs Tore am Samsdog in da Arena – da host dann scho gmerkt, dass bei uns jetzad a andrer Wind waht ois wia letzts Jahr im Oktober.

Oiso, red ma vom Spui. Wennst as mitm Oansnui zletzt in Gladbach drom vagleichst, hot da Carlo viermoi dauscht – oder dauschn miassn. Da Neuer Manu hot an Blatschari am Fuaß, fia eahm hot da Ulreich Sven as erste Moi überhaupts fia uns in da Bundesliga a Spui ofanga derfa. Dass ma uns aufn Sven verlassn kenna, wiss ma eh, und recht vui zoagn hot a gega Augschburg a ned kenna. Nei in da Mannschaft drinnad warn außerdem da Bernat Juan, da Kimmich Josh und da Coman Kingsley.

Und mit dera Aufstellung hamma’n FCA a glei schee packt beim Schlawittl. Mia ham ogfanga wia’d Feierwehr, wos ja zletzt a ned immer so gwen is. Bloß in da erstn Viertelstund hot’s Zuiwasser no gfait, aber in da Siebzenntn war’s dann so weit. A Pass zum Zungaschnoizn vom Thiago aufn Lewy, und a Annahme vom Lewy wia gmoit – scheena konnst as ned macha, nix zum Hoitn fia’n Hitz, und mia san Oansui vorn. Glei a bissl späda dann zwoamoi Hoiz fia’n Müller Thomas, aber beim drittn Moi hot’s dann basst: Da Hitz bringt an Boi vom Lewy ned gscheid weida, da Thomas steht, wo ma steh muaß, wenn ma se Müller schreibt, und in da Sechsadreißigstn steht’s Zwoanui fia uns. Da hamma uns dann dacht: Des konn ma lassn, so derf’s weidageh!

Und genau a so is dann a weidaganga. In da Fünfafuchzigstn schickt da Ribéry Franck an Lewy – so schee scho – und da Lewy macht as Dreinui. Spädastns jetz ham d’Augschburger gwusst: „Hoch gwinn ma’s nimma!“ Aber mia ham hoch gwunna: No zwei Heisl vom Thiago in da Zwoarasechzigstn und vom Lewy in da Neinasiebzigstn, Fünfnui, und da FCA hot koan Muckser mehr gmacht. Und wei an Müller Thomas am Samsdog gscheid da Rappe packt hot, macht a in da Achtzigstn a no as Sechsnui – sei erster Doppelpack in da Bundesliga in da ganzn Saison. Und so wia’s ausschaugt, kannt’s ned sei letzter gwen sei. Mia kenna’s jedenfois gar ned dawartn, bis scho am Diensdog bei de Hoffenheimer weidageht.

Stimma zum Spui

Carlo Ancelotti: „In da letztn Zeit hamma uns ja nach Länderspiele allerwei recht plogn miassn. Aber da davo host heit nix gseng. So wia ma heit gspuit ham – des hot se segn lassn kenna vo da erstn bis zur letztn Minutn.“

Jérôme Boateng: „Des hamma pfenningguad gmacht. Mia ham schee kombiniert, mia ham recht schnai as Zwoanui hibracht. In da zwoatn Haiftn samma dann a bissl vom Gas ganga, und ham trotzdem no vier Tore gschossn. Mia hot’s daugt, dass i durchgspuit hob, und mia gfrein uns narrisch, wenn se in de nächstn Wochan gscheid wos riart.“