So hamma gspuit - 3:1 in Dortmund

Des lass ma uns gfoin!

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am aifftn Spuidog gscheng is, beim Dreioans drom in Dortmund.

So samma ins Spui ganga

Mei liawa Schiawa, unterm Jupp is vo heit auf morgn ois anders worn. Sechsmoi gspuit, sechsmoi gwunna – des gfreit uns wia’d Sau! Aber mia wissn trotzdem: Vo nix kimmt nix. Mia miaßn fia an jedn Dreier gscheid buckln. Des guit erst recht in Dortmund, bei unsere oidn Freind, de wos se zletzt recht hart doa ham unter ihrm neia Trainer, unterm Bosz Bäda. Damit a in Dortmund da Ober wieder an Unter sticht, hot da Jupp mehr oder weniger so gspuit, wia ma’s zletzt gwohnt warn – oiso wieder mitm Lewy vorn drinnad, der wos uns in Glasgow gfait hot, und mitm Thiago und mitm Martínez Javi im Mittelfaid.

Des is gscheng

Mia ham nomoi in d’Händ gspiem, und scho is aufganga! Es hot bloß a Viertlstund dauert, bis dreiviertl simme, und scho war ma Oansnui vorn. Und des is a so gscheng: Da Thiago macht an Dortmunder katholisch, bringt an Boi zum James, da James siggt an Robben – und da Arjen ziagt nach links, wos ma ja a scho efta gseng ham vo eahm, und macht as Heisl! Immer wieder da Robben Arjen, den wos Dortmund fiacht wia da Deife as Weihwasser. Aber es huift eahna nix, er schmiert’s immer wieder gscheid aus. Da Arjen hot’s gmacht!

Späda dann ham am Bosz Bäda seine Buam besser gspuit. Es is wuid zuaganga am Blotz drom, nauf und nunta, nunta und nauf, da BVB hätt leicht as Oansoans schiaßn kenna. Hams aber ned, und zwar, wei mia as Zwoanui gmacht ham. In da Simmadreißigstn bringt da Kimmich Josh, der wo vorm Spui no aweng malad war, an Boi schee eine zum Lewy, und da Lewy trifft mit am Hacknschuss ins Kistl vom Bürki Roman.

Nach ana guadn Stund werd as Spui dann a bissl ruhiger, mia kriagn an BVB besser in’ Griff – und mia machan in da Simmasechzigstn as Dreinui. Da Alaba David flankt ausm Hoibfaid aufn Lewy, da Lewy kimmt ned amoi hi an Boi – aber er bringt an Bürki so durcharanand, dass da Boi ins Heisl eine fliagt. A Tor vom David, ohne dass da David überhaupts a Tor schiaßn woit – des hot basst zua am Dog, der fia uns war wia gmoit. Dortmund is sauber neidappt, Dortmund war varatzt, obwoi’s guad gspuit ham. As Dreioans vom Bartra Marc in da Achtadachzigstn is vui z’spät kemma. Uns is nix mehr obrennt, und am Schluss gibt’s bloß no oans zum Sogn: So schee scho!

Ja und wos hoaßt des jetz?

Da siebte Sieg im siebtn Spui vom Jupp, des lass ma uns gfoin. Und oan oder zwoa oder drei oder viere leit’s leicht no, es is ja ned wia bei arme Leit. Wenn’s an Jupp ned gab’, dann miassat ma’n uns schnitzn! Jetz samma vier Punkte vor Leipzig und sechs Punkte vor de Dortmunder, dene wo’s grod gscheid nass neigeht. Aber: Mia wissn saiba guad gnua, wia schnai se da Wind drahn ko. Dortmund werd se gwiß wieder fanga, de san ja a koane Loamsiada. Und nach’m aifftn Spuidog is no gar nix ned gwunna. Mia bleim vor de Länderspiele, de jetzad kemman, ganz ruhig und wissn: Nur langsam mit de junga Ross!

Stimma zum Spui

Jupp Heynckes: "Dortmund war guad, aber mia warn besser, grod in da erstn Hoibzeit. Da BVB hätt leicht as oane oder andre Heisl schiaßn kenna, aber da Ulrich Sven hot ois gfangt. Mia ham uns an Hax ausgrissn, mia woitn ums Varecka gwinna, und des hamma hibracht. Wer vor vier Wochan gsagt hätt, dass ma heit sechs Punkte vor Dortmund stengan, den hätt ma wahrscheins für hirnbrandig ghoitn. Aber do dafia hamma a sauber bucklt. Und wenn unsre Verletztn no zruck kemman, dann wer ma glei no vui besser spuin."

Mats Hummels: "Jessas Mariandjosef, des is zuaganga! Mia ham Schaasn ghabt, d’Dortmunder ham Schaasn ghabt, aber am Schluss naus warn’s mia, de wos zwoa Heisl mehra gschossn ham. Ob’d Moastaschaft jetzad a fade Gschicht werdn, ko ma ned sogn, aber mia warat’s grad recht. I glaub aber ned dro, wei in zwoa, drei Spiele konn d’Wait scho wieder ganz anders ausschaugn. Aber mia gfrein uns narrisch, wia’s bis jetz unterm Jupp lafft. Da fait se nix!"