So hamma gspuit - 3:1 gegen Hannover

Da Müller, unser Rennsemme!

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am vierzehntn Spuidog gscheng is, beim Dreioans dahoam gega Hannover.

So samma ins Spui ganga

Zletzt hot’s uns dawischt, as erste Moi unterm Jupp. Und wennst valierst, wia mia in Gladbach drom, dann frogst de hoit: Bassd ois? Samma guad drauf? Is ois Chicago? Und de Antwortn woit ma uns gega Sechsaneinzge glei saiba gebn: Logisch basst ois! Logisch samma guad drauf! Und damit des hihaut, hot da Jupp vier neie Leit bracht – an Boa, an Rafa, an Coman Kingsley und an Müller Thomas, unser Rennsemme vo Pähl drunt, der wos wieder zruck is. Zeit is worn, mia ham sauber Zeitlang ghabt nach eahm! Und wei’s grod so schee war, san da Ribéry Franck und da Alaba David a wieder auf d’Fiaß kemma, ham aber am Samsdog zerst amoi auf da Bank hocka bleibn derfa.

Des is gscheng

Bachalwarm war’s jetz ned grod in da Arena. Und d’Hend reibn vor lauter Freid über a Heisl hamma uns in da erstn Viertlstund a ned kenna. Wobei: Da Vidal Arturo hätt scho oa, zwoa Schaasn ghabt fias Oansnui. Aber in da Sechzehntn hot’s dann gschnacklt: Da Müller bringt an Boi schee vo rechts eine, da Arturo steht, wost ois Kriaga steh muaßt, und trifft pfenningguad.

Dass ma jetz Oansnui vorn san, des merkt’s Eich bittschön. Denn koane zehn Minutn drauf is’ dann Zwoanui gstandn, dann Oansoans, und dann wieder Oansnui. Voglwuid is zuaganga, des is ja allerhand! Oiso: Zerst amoi wieder da Müller Thomas vo rechts, da Boi kimmt wia gmoit eine aufn Lewy, und da Lewy macht as Zwoanui – hätt ma uns dacht. Aber: Pfeifadeggl, nix war’s! Es war Abseits, sogt da Fernsähschiri drom in Köln. Nix, nix, guit ned! Und so wia’s ausschaugt, hot a ums Arschlecka a recht ghabt. Oiso nix Zwoanui, es is beim Oansnui bliebn.

Aber des war no lang ned as End vom Liad. Olle no ganz wepsad vom Fernsähschiri, a rechts Durchanand, und d’Sechsaneinzga schoitn am schnaistn. Konter, da Klaus alloa vorm Ulreich Sven, da Sven woaß se nimmer anders zum Haifa, und hoitn vo de Fiaß. Klarer Aiffa, do gibt’s koa Vadoa, und da Füllkrug vo Hannover macht as Oansoans – hätt ma uns dacht. Aber: Scho wieder Pfeifadeggl, nix war’s! Wei bevor da Füllkrüg gschossn hot, is d’hoibe Allianz Arena scho im Strafraum umanandergstiefet, so geht’s ja a ned! Oiso: Nomoi vo vorn, nomoi da Füllkrug. Und des Moi is as Kriagl laar: Da Sven, da Ulreich, unser Nullreich, hoit – und es steht weida Oansnui, wia zehn Minutn davor. Des ganze Gschiß hätt ma uns dasparn kenna.

Da hätt ma gschaugt wia da Ochs am Berg, wenn’s statt Zwoanui auf oamoi Oansoans steht. In da Fünfadreißigstn macht da Benschop vo Hannover trotzdem an Ausgleich, nach ana Eckn. Des hätt’s ned braucht. In da zwoatn Hoibzeit is dann nimmer ganz so wuid zuaganga. Vui Schaasn fia d’Unsern, und in da Simmasechzigstn dann as Zwoaoans, auf des ma scho lang gwart ham. Wieder da Müller Thomas vo rechts. Da Boi werd aweng obgfaischt, kimmt zum Coman Kingsley, und unser Franzos trifft famos ins kurze Eck. Ja vareck Kaffeehaus, grod de Zwoa ham uns guat doa gega Hannover! In da Simmadachzigtsn war da Kaas dann bissn: Foul am Kingsley im Strafraum, da Lewy lasst se beim Aiffa ned lang bettln, und macht as dritte Heisl. Glei drauf dann no a ganz a große Freid: Da Ribéry Franck is fia’n Kingsley einekemma. Mia ham fast a Ganshaut ghabt – biavenü, schee, dass’d wieder do bist, oida Spezi!

Ja und wos hoaßt des jetz?

Es kannt scho sei, dass ma gega Hannover a neie Serie ogfanga ham. Auf jedn Foi hamma jetz oa Spui hintaranand gwunna, und jetz schau ma moi, wia’s weidageht. Fia’n Herbstmoasta schaugt’s ned ganz so schlecht aus, jetzt samma Leipzig sechs Punkte voraus. Zerst amoi kimmt am Diensdog aber Saaschamaa. Gega Saaschamaa hamma no a Hendl zum Rupfa. Dene woi ma scho zoagn, dass des letztens in Paris ned normal war, dass des bloß a Unfoi war. Mit’m Gruppensieg werd’s zwar nimmer hihaun, da miassat ma Viernui gwinna. Aber wer woaß: Wenn ma schnai Oansnui oder Zwoanui vorn san… Aber as ganze „Wenn“ huift ja nix – wenn mei Oma Radl hätt, dann warat’s a Trambahn. Gfrei ma uns einfach auf a guads Spui!

Stimma zum Spui

Jupp Heynckes: "In da erstn Hoibzeit hamma uns hart doa, da hamma zvui Plotz lassn zwischen hint, da Mittn und vorn. Zwoate war guad, da hamma Dampf gmacht, da hamma zoagt, wo da Bartl an Most hoit. Mia ham vui Schaasn auslassn, aber i mechat sogn, dass as Dreioans grod basst."

Thomas Müller: "Wenn ma uns ehrlich san, hätt ma leicht no mehra Tore schiaßn kenna. Aber a a so war’s a scheens Spui. I glaub ned, dass heit irgndjemads langweilig worn is."

News