So hamma gspuit - 1:0 in Frankfurt

Des mechst ja ned glamm!

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am fuchzehntn Spuidog gscheng is, beim Oansnui drom in Frankurt.

So samma ins Spui ganga

Gega d’Frankfurter hamma uns ollawei scho schwar doa. De san zinddig, de rennan, ois obs koa Morgn gabad. Und vorm Bruada vom Boa hamma immer scho an Mordsreschpekt ghabt. D’Eintrachtler, de ham se sauber rausgwachsn unterm Kovac Niko und seim Bruada, am Bertl, de wos ja olle zwoa Zwoadausndoans mit uns an Waitpokal gwunna ham, drüm in Tokio, wenn ma uns ned ganz deischn. A gmahde Wiesn war’s oiso gwiß ned. Damit jeder Moi drokimmt, und damit se vor Weihnachten am bestn neamads mehr weh duad, hot da Jupp an oan oder andern draußd lassn, wia an Lewy, an Hummels Mats oder an Alaba David. Da Ulreich Sven, unser Mauer auf zwoa Fiaß, hot a ned spuin kenna. Er hot se ganz obm am Hax weh doa, an de Adduktoren hot’s n zwickt. Fia eahm is unser guada oida Spezi einekemma, da Starke Tom, unser Krake, der wos im letzten Summa ja scho aufgheat hot. Jetz isser wieder do, da Tom, und des daugt uns narrisch.

Des is gscheng

Dass d’Frankfurter koa Landkundschaft san, des host glei merkt. Grod d’erste Viertlstund hamma uns gscheid schwer doa, da is fei ned vui zammganga. Erst noch und noch samma langsam einekemma ins Spui – und scho is da Blitz eigschlogn bei de Eintrachtler. Akkurat in da Zwanzigstn. Da Kimmich Josh bringt an Eckboi eine, da Boi kimmt dann erst zu eahm retour, und dann zum Vidal Arturo, der wos am langan Eck in oller Sainruah sein Belle hihoitn ko, und es steht Oansnui fia de Unsern. Wer dacht hätt, dass’ jetz einfacher werd, der hot se aber deischt. Frankfurt lasst ums Varecka ned noch, Frankfurt weida mit Hoar auf de Zähn. De hättn leicht as Oansoans macha kenna, mia aber scho a as Zwoanui – aber troffa hot neamads mehr bis zur Hoibzeit.

De ganz großn Schaasn hot’s dann in da Zwoatn a nimmer gebn. Und mia ham gschaugt, dass ma unsern hart verdientn Dreia hoambringa, wos dann a highaut hot. Frankfurt war guad, des muaß ma zuagebn – aber mia ham aufbasst wia a Luchs, und ham nix mehr zualassn. In da Zwoarasiebzigstn hot’s dann wos ganz wos Neis gebn im deitschn Fuaßboi: Da Schiri stait an Wolf Marius vo Frankfurt nach am Foul am James mit glatt Rot nunta vom Plotz. Da Wolf, da oide Sechzga, is dann scho drinnad in da Kabine. Aber da Schiri schaugt se de Gschicht no Moi am Fernsäh o, und nimmt pfeigrod sei rode Kartn zrück. Da Wolf hot zruckkemma derfa aufn Plotz. Erst aussegestampert, dann wieder einegstampert – Sachan gibt’s, de gibt’s gar ned!

Ja und wos hoaßt des jetz?

Herbstmoasta samma, des mechst ja ned glamm! Wia da Jupp kemma is, war ma fünf Punkte hint – und jetzad samma am fuchzehntn Spuidog scho Herbstmoasta. Da sogn ma recht sakrisch Dankschee, beim Jupp, und bei da Konkurrenz. Jetz hamma no drei Spiele in dem Johr – scho am Mittwoch gega Köln, gega an Stöger Bäda sei oide Mannschaft. Dann in Stuttgart – und am Schluss im Pokal gega Dortmund, gega an Stöger Bäda sei neie Mannschaft. Soichane Gschichtn schreibt a bloß da Fuaßboi. Und bevor ma’s vagessen: Champions-League-Auslosung hätt a schlechter laffa kenna fia uns. Mia gega Besiktas Istanbul, und unsre Freind vo PSG und vo Real glei amoi gegaranand. Des hoaßt auf Deitsch: Fian Ronaldo oder fian Neymar is d’Gaudi scho im März vorbei. Oiso mia san scho mordsneigierig, wos se do im Achtelfinale ois obspuin werd!

Stimma zum Spui

Jupp Heynckes: "Mei liaba Schiaba! Da hamma scho gscheid buckl miassn gega d’Frankfurter. De san grennt wia da Deife, de ham nia nachlassn. Aber mia ham’s pfundig gmacht – ned vom Spuin her. Aber gega so a Mannschaft muaßt oanahoib Stund lang am Gas drom steh, da muaßt dagegn hoitn, da muaßt beißn, und des hamma hibracht. Ob ma jetz scho Herbstmoasta san oder späda, is ananfirsch ghupft wia gsprunga, deswegn brauch ma’s no lang ned kracha lassn. Aber es schaugt vom Vorsprung her scho ned ganz so vakehrt aus."

Tom Starke: "Des hätt i ma jetz a ned dacht, dass i auf meine oidn Dog no mei hundertsts Bundesliga-Spui mach. Aber i gfrei mi. I dad scho sogn, dass i mi recht guad ogstait hob. Da Nuller stäht, gwunna hamma, wos wuistn mehra?"