So hamma gspuit - 1:0 in Stuttgart

Ja vareck Kaffeehaus!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valuan, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am siebzehntn Spuidog gscheng is, beim Oansnui in Stuagard.

So samma ins Spui ganga

Des war’s dann a scho wieder. Fias letzte Bundesligaspui Zwoadausndsiebzehne samma no nüba nach Stuagard gfahrn. Und dort woit ma z’guada Letzt scho no Moi an Dreier hoin. Davor hamma zwoamoi Oansnui gwunna, in Frankfurt und gega Köln. Was soi ma da dazua sogn? Mia ham zwar scho mehra Heisl gschossn, aber mia ham saitn mehra Punkte ghoit wia zletzt unterm Jupp. Dass des beim VfB ned so bleibt, des hat unser oida Freind ghofft, da Badstuber Holger, dem wos ma sakrisch Damma drucka, dass fia eahm Zwoadausndachtzehne beim VfB weida so guad lafft. Oiso genau so guad wia beim Jupp, bei unserm oidn Diftla, der wos des Moi glei sechs neie Leit einediftlt hat. Wennst as mit Köln vagleichst, san da Hummels Mats, da Kimmich Josh, da Martínez Javi, da Coman Kingsley und da James nei einekemma. Und da Ulreich Sven is a wieder auf de Fiaß, und hat bei seine Leit dahoam spuin kenna. Da Müller Thomas hat se ausrastn derfa, aber gwiß ned as ganze Spui lang. Aber da kumma no drauf zruck.

Des is gscheng

Dass ma a am VfB no drei Punkte abluxn, des werd a harte Nuss. Des hamma schnai gspannt. Des san koane Nasnbohrer, am Wolf Hannes seine Buam. Er hat eahna ogschafft, dass im Mittelfaid pressn wia da Deife, und des hams a guad hibracht. Recht vui mehra Schaasn ois wia vom Lewy glei am Anfang und kurz vor da Hoibzeit vom Coco hamma ned ghabt in da erstn Haiftn. 

Nach ana guadn Stund hat da Jupp dann an Müller Thomas fian Coco einebracht. Da VfB warat jetz mit am Punkt scho zfrien gwen. Ham, sogn d’Schwabn. Aber mia ham uns ja an Dreier in Kopf gsetzt, und des mach ma dann a a so. Kaum war da Müller, der wos ja nia ned staadhoitn ko, drom am Plotz, hamma mehra vom Spui ghabt. Und a Viertlstund späda war’s dann so weit. Da Rafa bringt an Boi zum Kingsley, da Kingsley spuit weida zum Müller – und da Thomas haut an Boi links unt eine! Mia Oansnui vorn, mia gfrein uns wia a Schainkini. Aber de Gaudi war no lang ned vorbei, des kennt’s uns fei glamm!

Zerst macht da Badi in da Neinadachtzigstn fast sei Heisl, aber da Ulreich Sven bringt grad no seine Pratzn hi. Dann kennan da Müller und da James zwoamoi bei am Konter an Sack zuamacha – und dann pfeift da Schiri in da Dreianeinzigstn Aifa! Fia’d andern! Da Süle Nik trifft mitm Hax im Strafraum an Ascacibar vom VfB. Da Schiri schaugt ses nomoi am Fernsäh o, aber da gibt’s ned vui zum Deitln. Mia kasloaweweiß, nix war’s mitm Dreier? Vo wegn! Da Akolo schiaßt, da Sven hoit, und as Spui is aus! Da Ulreich Sven, unser Wand auf zwoa Fiaß, hat’s uns gwunna. Aus is und gar is, und schee is, dass’ wahr is!

Ja und was hoaßt des jetz?

Des is sakrisch schnai ganga in de letztn Monat mitm Jupp. Jetzt samma z’Weihnachten aif Punkte vor Schalke, lecko mio. Des fei is an Haffa Hoiz. Wer uns des Anfang Oktober gsagt hätt, den hätt ma glei weidagschickt nach Haar. Es war a Jahr mit oim Drum und Dro. Und wenn’s am Mittwoch dann vorbei is, dann mach ma drei Kreizl. Jetz hamma no an Pokal, dohoam gega an Stöger Bäda seine Dortmunder. De mach ma a no katholisch. Und dann is a Ruah, mia kennan olle Fimfe grad sei lassn, und schee Weihnachten feiern. Leit, lasst’s es Eich guad geh, kimmt’s guad nüba, und mia hern uns im neia Jahr!

Stimma zum Spui

Jupp Heynckes: "Mei liaba Schiaba, des Spui hat ja ois ghabt, wos da dadrammst. Es is nauf und nunta ganga. Und am Schluss hast Angst ham miaßn, dass’d an Herzkaschperl kriagst. Mia ham’s guad gmacht, da VfB hat’s a guad gmacht – wennst as genau nimmst, miassatn de vui mehra Punkte ham, ois wia dass ham. Jetzt rast ma aweng aus, und am Mittwoch gega Dortmund hau ma nomoi ois ausse, wos ma no drin ham."

Thomas Müller: "D’Stuagarda ham uns gscheid tratzt, de san uns am ganzn Plotz auf de Haxn drom gstandn. Da duast de dann hart, dass’d ins Spui einekimmst. Mia warn sakrisch froh, dass ma dann as Oansnui gmacht ham, und dass uns da Sven am Schluss an Dreier festhoit. Aber wenn ma uns ehrlich san, hätt ma scho lang davor as Zwoanui macha miaßn. Aber mia gwinna hoit a dann, wenn’s ned ganz so guad lafft, und des muaß uns erst amoi wer nachmacha."

Sven Ulreich: "Ja vareck Kaffeehaus! Des war a Spui wia im Fuim, wia friara beim Hitchcock Fredi. Aber i hab ma beim Aifa fast scho denkt, dass i den hoitn kannt. I gfrei mi wia’d Sau, dass i da Mannschaft beim Gwinna hab haifa kenna."