So hamma gspuit - 3:1 gegen Hoffenheim

Jetz g’herns da Katz!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am erstn Spuidog gscheng is, beim Dreioans dahoam gega Hoffenheim.

So samma ins Spui ganga

Des hot se d’DFL sauba ausdenkt. As erste Spui vo da neia Saison, as erste Bundesligaspui mitm Kovac Niko, glei gega Hoffenheim, de wos uns in da letztn Zeit efta scho tratzt ham. Da Nagelsmo, da Trainer vo da TSG, sogt ja, dass a heia saiwa recht gern Moasta wern mechat. Der Bua, der traut se wos – des daugt uns, wenn wer ned glei Manschettn hat, wenn a nuntakimmt auf Minga. Ob’s dann a hihaut mitm Moasta, des is a ganz a andre Gschicht, da hamma mia dann a no a Wörtal zum Mitredn. Mia ham uns auf jedn Foi denkt: Hoffenheim, des is koa Mogntratzal, aber de zwing ma scho. Damit des hihaut, hot da Niko a recht a interessante Mannschaft ausdiftlt – und wei mia a bloß z’aifta spuin derfa, ham da Hummels Mats und da Robben Arjen erst amoi draußd bleim miaßn. A große Gschicht is des ned, des werd ned aubleim, dass a jeds Wochenend wenanderst dawischt mitm Bankalhocka.

Des is gscheng

Da dafia, dass Hoffenheim ned grod unser liabsta Gegner is, hamma recht guad ogfanga. Im Mittelfaid war ma de Mehran, und Schaasn hamma a boid ghabt. Aber fias erste Heisl hot a Eckboi herhoitn miassn – da Niko mecht ja eh, dass ma aus unsre Standards mehr aussehoin ois wia friara. Und genau a so is dann a kemma: Eckboi vom Kimmich Josh in da Dreizwanzigstn, da Müller Thomas steht pfenningguad fünf Metta vom Heisl weg, und macht as Oansnui. Danach hamma sauba weidagspuit, und da Coman Kingsley hätt in da Simmadreißigstn leicht as Zwoanui macha kenna. Hot a aber ned, und so is in da erstn Haiftn bei dem oana Heisl bliem. Wos aufgfoin is: Hoffenheim hot ganz schee handdig gspuit, de woitn raffa, hätt ma fast moana kenna. Und des is ned guad ausganga: Direkt vor da Hoibzeit steigt da Schulz vo Hoffenheim sauba ei gega’n Kingsley, und der muaß nunta vom Plotz. Wieda as Syndesmose-Bandl, so wia am Schluss vo da letzn Saison, wieda wochalang ohne an King. Bluadssakrament, des hot da Deife gseng mit dem gschissenen Bandl!

Fian King is da Arjen eine kemma, und d’TSG hot no lang ned aufgebn. In da Achtafuchzigstn stai ma uns hint drinnad ned ganz so gwandt o, und pfeigrod macht da Szalai mit am Schuss eine ins lange Eck as Oansoans. Do dabei is dann zwanzg Minutn lang bliem – und wer scho dacht hätt, dass ma mit am Oansoans d’neie Saison ofanga, der hot se sauba brennt. Wei in da Achtasiebzigstn is dann nomoi voglwuid herganga.

Wos is bassiert? Da Ribéry Franck fliagt im Strafraum übern Nordtveit drüber – und da Schiri gibt sofort an Aifa. Dann hoit da Baumann im Kastn vo da TSG den Aifa vom Lewy, aber im Nachschuss macht da Arjen as Zwoaoans – hätt ma moana kenna. Aber wei da Arjen und an Haffa Hoffenheimer z’fria in Strafraum eingstiert san, muaß a wiederhoit wern. Des Moi macht’s da Lewy besser, und schiaßt as zwoate Zwoaoans. Da hamma uns dann scho dacht: Jetz g’herns da Katz, d’Hoffenheimer! Späda hot da Schiri no a Heisl vom Müller ned gebm, wei der Thomas mit seim Arm dro war. Und in da Oananeinzigstn macht da Arjen as Sackl zua – scheena Pass vom Müller, da Robben nimmt’n dant, Dreioans. A Dreia im erstn Spui vom Niko, des ko se segn lassn – und jetz druck ma d’Damma fian Kingsley, dass a boid wieda gscheid hatschn ko.

Ja und was hoaßt des jetz?

No ned vui. Mit de Hoffenheimer hamma am sauguadn Gegner hoamgleicht, und zum siebtn Moi hintaranand as erste Spui in da Liga gwunna. Zum Sogn hot des no gar nix. Aber: Es schadt a nix – und was ma ham, des hamma. Dass ma wieda a narrisch guade Mannschaft mit am narrisch guadn Trainer beinanda ham, hast aber scho segn kenna gega d’TSG. Oder, wia da Schuhbeck Fonsä sogn dad: Es gibt nix Bessas ois wia wos Guats! So miaß ma weidamacha am Samsdog auf d’Nacht gega Stuagard.

Stimma zum Spui

Da Kovac Niko: "Des is sauba hi und her ganga. I mechat scho sogn, dass d’Richtign gwunna ham, oiso mia. Aber a Zeitlang is fei Spitz auf Knopf gstandn. Grod in da zwoatn Hoibzeit, bis zur Sibbzigstn, hot se Hoffenheim richtig guad ogstait, do hamma uns ned recht zum Haiffa gwusst. Aber: Mia gfrein uns. Und wennst mit am Dreia einekimmst in’d Saison, dann is des vui wert."

Da Müller Thomas: "Da Trainer hot uns ganz genau vazait, wo drauf ma Obacht gebn miassn gega Hoffenheim. Da hamma dann scho überrissn, dass des koa gmahte Wiesn is. In da erstn Hoibzeit war ma da Herr im Haus, aber mia hättn a Heisl mehra schiaßn miassn. Wennst ois zammad nimmst, war’s a scheens Spui, bei dem neamads eigruaßlt is. Wenn a jeds Bundesliga-Spui so warat, kannt ma uns gfrein. Aber ma hot gseng: Mia brennan wia Zunder, mia woin’s um Varecka wissn!"