So hamma gspuit - 2:0 auf Schalke

An Dreeg im Schachterl

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am viertn Spuidog gscheng is, beim Zwoanui drom auf Schalke.

So samma ins Spui ganga

Jetz hamma dreimoi gspuit, und dreimoi hat’s am Schluss fia unsern Gegner ghoaßn: Jetz habt’s an Dreeg im Schachterl! Und so war’s koa Wunder, dass de meistn Leit dacht ham, dass jetzad a Schalke gega uns kloa beigebn muaß. Damit des dann a hihaut, hat da Niko wieda lang diftlt und sinniert, und is dann draufkemma, wia a drom in Gelsenkircha spuin wui: Wieder mitm Goretzka Leon, mitm Müller Thomas, mitm Thiago und mitm Süle Niklas, de wos zletzt in Lissabon zerst amoi draußd am Bankerl ghockt san oder gar ned dabei warn. Da Sanches Renato, der wos uns bei eahm dahoam in Lissabon so a Mordsfreid gmacht hat, ist erst amoi draußn bliem, aber da Bursch werd no vui vo se redn macha.

Des is gscheng

Unsre Buam ham pfeigrad wieder so gspuit, wia’s eahna da Niko ogschafft hat. Des hoaßt: Mia ham Schalke vo da erstn Minutn o bei de Ohrwaschl baggt, und ham’s sauba hergspuit. Und so hat’s bis zum Oansnui a bloß acht Minutn dauert: Eckboi vom Kimmich Josh, da James schleicht se davo wia a Oachkatzl, steht pfenningguad am kurzn Pfostn, und macht mitm Belle as Heisl. Da war ma scho aweng baff, dass des so schnai ganga is.

Späda is Schalke dann vui besser aufkemma, und hat uns as oa oder andre Moi recht schee tratzt. Bloß troffa ham’s ned. Und so is bis zua Hoibzeit bei unserm Oansnui bliem. De Kuah, de war no lang ned drunt vom Eis! Des hat se dann aber in da vierasechzigstn Minutn auf oan Schlag g’ändert: Foul am James, da Lewy beim Aifa eiskoid, und es steht Zwoanui. Mia hättn bestimmt no was in petto ghabt, aber an dem Dog hat des Zwoanui in’d Haut nei glangt. Schalke hot ois andre ois wia schlecht gspuit, de wern ihre Punkte in dera Saison scho no hoin. Aber es muaß ja ned grad gega uns sei.

Ja und was hoaßt des jetz?

Vier Spiele, viermoi gwunna, viermoi am Gegner in’d Schuah neighoifa – des hoaßt no gar nix. Aber es is scho a Fingerzoag, dass’ im Großn und Ganzn sauba lafft, und dass da Niko ganz genau woaß, was a duad. In dera Woch geht’s glei krawottisch weida, am Diensdog umara hoibe neine auf’d Nacht dahoam zua Wiesn gegan FCA, und am Freidog drom in Berlin gega’d Hertha, de wos sakrisch guad drauf is und a schon zehn Punkte beinanda hat. Mia gfrein uns auf’d englische Woch, wei mia grad so a Fetzngaudi beim Fuaßboispuin ham, dass ma am liabstn liaba heit ois moing glei wieder spuin dadn.

Stimma zum Spui

Da Kovac Niko: "Des Spui hat se segn lassn kenna! Ich mechat sogn, dass mia d’meiste Zeit zoagt ham, dass ma heit da Herr im Haus warn. Mia ham nix obrenna lassn, und mia hättn scho no as oane oder andre Heisl mehr schiassn miassn. Aber wennst ois zammad nimmst, war ma vorn guad und hint guad, und in da Mittn war ma a ned schlecht. So daugt ma des!"

Da Goretzka Leon: "Mia ham ogfanga wia’d Feiawehr, und Schalke is am Anfang mit unserm oana Heisl no recht guad davo kemma. Späda ham’s uns dann as Lebn gscheid schwer gmacht, grad vor da Hoibzeit hamma uns ganz schee plogn miassn. Aber am Schluss ham gwiß ned de Vakehrtn gwunna."