So hamma gspuit - 3:0 in Stuttgart

Des lasst se guat o!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am zwoatn Spuidog gscheng is, beim Dreinui in Stuagard.

So samma ins Spui ganga

Mit unsre erstn Gegner in dera Saison macht ma koane Spassettln ned. Zerst hamma Hoffenheim Dreioans gschlogn, de wos saiwa recht gern Moasta wern dadn. Und am Samsdog samma ummegfahrn auf Stuagard – zum VfB, mit dem wos ma no a Hendl zum Rupfa ghabt ham. Wei beim letztn Bundesligaspui vo unserm Jupp im Mai, bei da Moastafeier, hat da VfB bei uns dahoam in Minga pfeigrod Vieroans gwunna  – sowos hamma saitn dalebt. Und in da Rückrundn vo da letztn Saison warn d’Schwobn Zwoata hinter uns, da muaß ma fei an Huat ziagn. Damit’s mitm Hendlrupfa hihaut, hat da Niko wieder aweng rotiert. Einekemma, wennst as mit de erstn Aife gega Hoffenheim vagleichst, san da Robben Arjen, da Hummels Mats und da Goretzka Leon, da junge Kampe, den wo ma aus Schalke ghoit ham. Aber bei uns muaß eh a jeder moi draußd hocka. Und wei da Niko da mit offene Kartn spuit, und d’richtige Ansprach findt, werd des a hihaun.

Des is gscheng

Zaach wiara zwanzjähriger Goggl is am Anfang herganga. Da VfB hat hint sein Ladn dichtgmacht, und bei uns is as Zehnerl ned gfoin. Mehr ois wia a hoibe Stund hamma uns schwer doa. D’Stuagarda ham se ums Varecka ned aussestampern lassn aus eahnam Strafraum. Aber, ma mecht’s ja fast ned glamm, in da Simmadreißigstn hat’s dann do no eigschlogn. Da Müller Thomas und da Lewy spuin se grad schee an Boi zua, da Thomas bringt’n weida zum Goretzka – und da Leon haut’n flach eine ins lange Eck zum Oansnui. Des lass ma uns gfoin, wenn jemads nei zu uns kimmt, und glei im zwoatn Spui so a scheens Kistl macht.

Danach is am VfB ganz Zwoaraloa worn. Jetz san’s ins Schwitzn kemma, d’Schwobn, jetz hamma’s in da Reißn ghabt. Nomoi da Leon, da Mats und da Müller Thomas hättn in da erstn Haiftn leicht no as Zwoanui macha kenna. In da zwoatn Hoibzeit hamma an Stier dann bei de Herndl baggt. Mia ham an Haffa Schaasn ghabt – und nach ana Stund bringt da Leon an Lewy ins Spui, da Lewy zindt drauf, und es steht Zwoanui. Fia d’Stuagarda war da scho ois z’spat, und in da Fimfasibziggstn macht da Müller Thomas a no as Dreinui. Des Hendl war grupft, und zwar gscheid. Und wenn ma ois zammnimmt, war’s as beste Spui, des ma bis jetzad unterm Niko gmacht ham.

Ja und was hoaßt des jetz?

Zwoamoi gspuit, zwoamoi gwunna, sechs Heisl gschossn, bloß oans gfangt – des lasst se guat o! Schad is bloß, dass d’Liga jetz glei wieda d’Brems neihaut, wega de Länderspiele. Mia dad’n am liabstn glei morgn auf d’Nacht scho weidaspuin – miassn aber jetzad no ewig und drei Dog bis zum Spui gega Leverkusen wartn. Aber mia ham jetzad a sauguats Gfui für de neie Saison. Unsre erstn zwoa Spiele in da Liga, da lacht oam as Herzal im Leib.

Stimma zum Spui

Da Kovac Niko: "Des daugt ma sakrisch. Jetz hamma mitm Supercup und mitm Pokal vier Moi gspuit in dera neia Saison, und des hat se ois segn lassn kenna. Heit war’s gscheid bärig. I glaub, mia ham zwaifnui Eckn ghabt, und des auswärts. Reschpekt, Buam, des habt’s sauba hibracht!"

Da Müller Thomas: "Bei uns hängt se a jeder gscheid nei. Wennst siggst, wia da Arjen, da Franck und da Lewy vorn drinnad buckln, dann konnst bloß an Huat ziagn. Auf da oana Seitn schau ma saiba, dass ma ned nachlassn. Aber da Niko macht des scho a sakrisch guat und schmatzt mit uns ganz genau aus, wos ma zum Doa ham. Und wenn des ois so schee zammadbasst – dann kimmt a pfenningguads Spui dabei ausse, wia ma’s heit zoagt ham."