1. Des gibt a Schmoiz
  • Des gibt a Schmoiz
So hamma gspuit - 3:0 in Frankfurt

Des gibt a Schmoiz

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valurn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am sibbzenntn Spuidog gscheng is, beim Dreinui bei de Frankfurter.

So samma ins Spui ganga

Lang scho nimmer gseng, und glei wieder kennt. So is uns am Samsdog mit unsere oidn Freind aus Frankfurt ganga. Es war as dritte große Spui in dem Johr gega’d Eintracht. Im Mai im Pokalendspui drom in Berlin samma eiganga gega’n Niko seine Buam, da hat’s uns gscheid durchgwachlt. Beim Supercup hamma’s dann zupft, und ham gleich Fimfnui gwunna. Und jetzad? Des war a sakrisch wichtigs Spui. Wei Dortmund am Freidog gega Gladbach gwunna hat, is drauf okemma, dass ma’s letzte Spui vor Weihnachten a no gwinnan, damit ma auf sechs Punkte obn dro bleim. Mia ham schaugn miaßn, dass ma ned arschlings retour ois einereißn, und dann wieder nein Punkte hint san. Drei Leit ham uns gfait. Da Gnabry Serge, da Goretzka Leon und kurz vorm Spui a no da Hummels Mats ham se weh doa. Aber da Niko hat se zum Haifa gwusst, und hat ois in oim mitm Rafa, mitm Javi, mitm Ribéry Franck und mitm Boa vier neie Leit bracht.

Des is gscheng

Auweh zwick, hamma uns am Anfang dacht – des lasst se ned guad o. Frankfurt hätt in da erstn Viertlstund leicht oa, zwoa Heisl macha kenna. Da samma fei gscheid am Schwimma gwen, da hamma an Mordsmassl ghabt. Aber wenn der Hütter Adi und seine Buam dacht ham, dass ma uns des recht lang gfoin lassn, dass uns herspuin kennan, dann ham se se in’d Finger gschnien.

Wei mia san mit da Zeit immer besser ins Laffa kemma. Dass ma heit ohne an Dreier hoamkemma – da scheibt se nix! Mia ham unsre erstn guadn Schaasn ghabt. Und in da Fimfadreißigstn hat’s dann gschnacklt. Da Müller Thomas vo rechts grad schee aufn Lewy, da Lewy steckt an Boi durch aufn Ribéry Franck, und da beste Franzos vo da Wait macht as Oansnui. Jetz hat a gega Leipzig troffa, und in Frankfurt scho wieda. Ma kannt fast moana: Aus dem junga Hupfa, aus dem werd no moi was!

In da zwoatn Hoibzeit hätt ois bassiern kenna. Frankfurt hätt leicht as Oansoans macha kenna. Ham’s aber ned, und in da Neinasibbzigstn hamma’s dann endgültig am Schlawittl packt. Scheena Doppelpass vom Kimmich Josh und vom Franck, da Franck spuit Billard mitm Innenpfosten, und macht as Zwoanui. Jetz samma da Eintracht endgültig Herr worn. Und in da Neinadachzigstn zoagt da Rafa no a Kunststückl – und macht mit ana hoibadn Flankn as Dreinui. Des war’s, Weihnachtn konn kemma, und in da Moastaschaft glüst’s uns jetz scho wieder nach mehra. Schau ma moi, was se no macha lasst!

Ja und was hoaßt des jetz?

Oide Bayern-Regel: Am Liawan geht’s uns guad! Triabsoi blosn hamma lang gnua. Jetz hamma fünf Bundesliga-Spiele hintaranand gwunna. Des gibt a Schmoiz. Jetz hock ma uns unterm Bamm, rastn uns aus – und dann schaugn ma moi, wo da Bartl an Most hoit.

Stimma zum Spui

Da Kovac Niko: "In de erstn zwanzg Minutn is zaach herganga. Aber späda hamma dann scho zoagt, wer da Scheef im Ring is. Was mia in de letzn Spiele zoagt ham, war pfeninngguad, da komma nix sogn. So und ned anders muaß des ausschaugn, wenn Bayern am Plotz drom steht."

Da Rummenigge Karl-Heinz: "Heit ham alle gseng, dass da FC Bayern wieda do is. Wei Dortmund gestern gwunna hat, ham mia ums Varecka a an Dreier braucht. Und des hamma hibracht. Sauba gmacht, Buam!"