1. Bevor ma uns schlogn lassn!
  • Bevor ma uns schlogn lassn!
So hamma gspuit - 6:0 gegen Wolfsburg

Bevor ma uns schlogn lassn!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valurn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am fimfazwanzigstn Spuidog gscheng is, beim Sechsnui dahoam gega Wolfsburg.

So samma ins Spui ganga

Gega Wolfsburg hat ums Varecka da nächste Dreia her miaßn. Wei’s bei de Dortmunder zletzt wia abgschnien war, hat’s pfeigrad bassiern kenna, dass ma’s erste Moi seitm letztn September wieda am erstn Plotz auffekraxln. Und des dad uns scho gscheid daugn! D’Wolfsburger warn in da letztn Zeit a recht a dankbarer Gegner fia uns. Aber mia wissn scho a, dass de ned auf d’Bammschui ganga san, und dass’ in dera Saison d’zwoatbeste Auswärtsmannschaft san – glei nach uns. Und so hat da Niko ned vui rotiert, obwoi am Mittwoch scho as große Spui gega Liverpool auf uns wart. Da Alaba David, der wos se beim Hatschn immer no aweng hart duad, hat se no Moi ausrastn derfa. Und da Hummels Mats is fian Süle Niki einekemma. Und des hat dann ghoaßn, dass mitm Mats, mitm Boa und mitm Müller Thomas alle drei gspuit ham, de wo da Löw in dera Woch aus da Nationalmannschaft aussegstampert hat.

Des is gscheng

Letzte Woche in Gladbach hamma losglegt wia’d Feierwehr. Des Moi war’s mehra so a Schwelbrand. Mia ham recht gmiatlich ogfanga, aber mit da Zeit hat’s dann im Strafraum vo Wolfsburg liachtaloh brennt. In da ersten hoibn Stund war’s a recht a zaache Gschicht, am Labbadia Bruno seine Buam san hint guad gstandn. Aber in da vieradreißigstn Minutn is dann bassiert, was bassiern hat miaßn: A scheena Lupfa vom Müller Thomas, da Gnabry Serge steht, wo a steh muaß, und macht as Oansnui. So hamma uns des dacht!

Drei Minutn späda is dann a scho weidaganga: Da James passt schee aufn Serge – der wos weidaspuit zum Lewy, und da Lewy hautn Boi flach eine zum Zwoanui. Des hoaßt jetzad: Koa Spieler vom Ausland draußd hat in da Bundesliga mehr Tore gschossn ois wia unsa Lewy mit seine hundertsechsaneinzg Heisl. Mia ziagn an Hut vor Eahm!

Jetz is dann do no in Grabn neiganga fia Wolfsburg, jetz hat’s ausbissn beim Bruno seine Buam. In da Zwoarafuchzigstn kimmt am James oana aus – er kriagt an Boi vom Thiago, der wos wieda sakrisch guad spuit hat, zindt drauf, und macht as Dreinui. Spädasdns jetz is festgstandn, dass ma heit gwinnan, wei: So schnai schiaßn d’Preißn ned, dass’ des no aufhoin! Da Müller Thomas macht dann in da Sechsasibbzigstn as Viernui. Und da Kimmich Josh und no Moi da Lewy (Hundertsimmaneinzge, wenn ma uns ned vazait ham) legn dann am Schluss no zwoa drauf zum Sechsnui. Vorarbad fia d’letztn drei Tore – alle vom Ribéry Franck, des woi ma ned untern Diisch foin lassn!

Ja und was hoaßt des jetz?

A Spuidog, wia gmoit fia uns! Mir gwinnan Sechsnui gega Wolfsburg. Und, hoit’s Eich guad o, da BVB gwinnt „bloß“ Dreioans gega d’Stuagarda. Und des hoaßt: Mia san wieda Erster! Obn is wieda da, da wo mia san! Moasta samma deswegn no lang ned, da lafft no vui Wasser d’Isar owe. Aber unter uns Bättschwestern: Des woi ma uns nimma nemma lassn! Und as Momentum, wia ma heit so schee sagt, is eh auf unserna Seitn: Vo de letztn dreizehn Spiele hamma zwaife gwunna. Da muaß o oide Frau lang dafia stricka, da fait se nix! Und wenn sunst neamads Moasta wern mog, dann werns hoit wieda mia. Bevor ma uns schlogn lassn!

Stimma zum Spui

Da Kovac Niko: „Des war a Spui zum Zungaschnoizn! Bei uns hat ois zammadbasst, mia hättatn leicht noch heha gwinna kenna. Mia ham grad so weidagmacht, wia ma zletzt in Gladbach aufghert ham. Jetz samma wieder dortn, wo ma am liabstn san, am erstn Plotz drom. Und da woi ma a bleim. Ob ma des dann a hibringan, woaß no neamads, da is no ewig und drei Dog hi!“

Da Labbadia Bruno: „Da brauch ma ned Drumrumredn. Bayern hat’s sakrisch guad gmacht, und bei uns warn heit Hopfa und Moiz valurn. Über des Sechsnui derf se koana vo uns bschwern. I woaß, dass ma’s vui besser kenna, aber des hamma heit ned hibracht. Damit miaß ma lebn, a wenn’s gscheid wäh duad.“