Suchen Fill-1
Menü
  1. Katholisch gmacht!
  • Katholisch gmacht!
So hamma gspuit - 1:0 gegen Bremen

Katholisch gmacht!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valurn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am dreißigstn Spuidog gscheng is, beim Oansnui dahoam gega Bremen.

So samma ins Spui ganga

Jetz werd’s langsam ganz schee gaach in da Liga. Fimf Spiele no, wennst Bremen dazua nimmst – und des warat scho gwandt, wenn ma de alle gwinna dadadn. Dass se am Kohfeldt Flori seine Buam ned so leicht eisoafen lassn, des hamma davor scho gwisst. Wei des san zwar vielleicht Fischkepf – aber gwiß koane Gletznkepf. Und ma mecht’s ja ned glamm: De ham fei, bevor’s jetzad zu uns nuntagfahrn san, as ganze Johr no ned a oanzigs Spui valurn. Des muaßt erst amoi hibringa. Dass se des ändert, da ham des Moi da Neuer Manu und da Hummels Mats ned mithaifa kenna. Es zwoa ham se weh doa, da dafia san da Ulreich Sven und da Boa einekemma. Und da Coco, dem wos as Kreizbandl zrissn hat, is as erste Moi seitm leztn Summa wieder am Bankal drom gsessn. Hawedehre, oida Spezi – bist uns scho sakrisch abganga!

Des is gscheng

Dass ma Werder am End do no hoamleichtn – des war scho a rechts Gfrett, mei liaba Schiaba! Grad in da erstn Hoibzeit is Bremen narrisch guad gstandn, und mia warn vui z’oft vui z’ruaschad. Und deswegn hamma vui z’lang auf a Heisl wartn miaßn. D’oa oder anderne Schaas hamma zwar ghabt in da erstn Haiftn, vom Müller Thomas oder vom Gnabry Serge. Aber da war jetz a nix dabei, des wo ums Varecka hätt einegeh miaßn. So hat’s zur Hoibzeit Nuinui gstandn, aber es hätt bredlbroad a anderstrum steh kenna.

In da zwoatn Haiftn samma dann besser vierewärts kemma. In da Achtavierzigstn bringt da Lewy an Boi ned am Pavlenka im Heisl vo Bremen vorbei, und koane fimf Minutn späda haut da Serge an Boi stangerlgrad an Pfostn. Jetz is im Strafraum vo Bremen langsam zuaganga wia im Daubnschlog – bloß des vareckte Heisl woit und woit ned foin.

Werder dann in da Achtafuchzigstn bloß no zu zehnta, weil da Veljkovic nach am Foul am Süle Niki mit seina zwoatn gaibn Kartn nunta hat miaßn. Mia dann mitm Leon fian Javi, und späda a no mitm Franck fian Müller Thomas. Ois guad und schee, aber langsam hamma scho Boin ghabt, dass des nimma hihaut mit unserm Dreier. Aber dann is a kemma, unser Prackl Mannsbuid, da Süle Niki! Er zindt in da Sechsasibbzigstn aus guade zwanzg Metta drauf, da Klaasen bringt no seine Schragn hi und faischt an Boi ab. Und genau des hat’s ausgmacht, dass da Pavlenka nimma mehr hikimmt. Des war unser Oansnui, des war unser Dreier, fia den ma ganz schee buckln ham miaßn. Des muaßt da moi vorstain: Mia ham achtazwanzg Moi aufs Heisl gschossn! Der Dreier, der war oiso scho mehra ois wia vadient. Aber d’Bremer ham’s uns gscheid schwar gmacht, bis ma’s dann am Schluss do no katholisch gmacht ham.

Ja und was hoaßt des jetz?

Irgend a schlaus Bürscherl hat zammadgrechnet, dass des bis jetzad unser zwoatbeste Rückrundn is, seit ma im fimasechzga Johr in’d Bundesliga kemma san. Wenn des a so stimmt, und des glamma jetz einfach amoi, dann kannst bloß an Huat ziagn vorm Niko und vor unserne Buam. Jetz san’s no vier Spiele in da Liga. Wenn ma in dene vier Spiele zwaif Punkte hoin, dann segn ma uns im Mai drom am scheenstn Balkon vo da ganzn Wait – da kann Dortmund dann macha, was’ woin! Uns dürscht’s gwiß nach am scheena Woazn nachm letztn Spui gega Frankfurt. Aber mia wissn olle, dass bis dahi no vui Wasser d’Isar owe lafft. Zerscht amoi denk ma bloß ans Pokalspui in Bremen, und dann anan Glubb am Sunndog. Und dann woi ma, schee kloaweiß, oan Dreier nachm andern eifahrn.

Stimma zum Spui

Da Kovac Niko: „Auf oamoi war da Summa da. Fimfazwanzg Grad in da Arena, da san olle zwoarazwanzge am Plotz drom gscheid ins Schwitzn kemma. Mia ham scho davor gwisst, dass d’Bremer koane Breznsoiza san, de ham ned ummasunst as ganze Jahr no ned a oanzigs Spui valurn. Und mia ham gwisst, dass ma ned hudln derfa. Dass da Schiri an Veljkovic aussegstampert hat, war gwiß ned vakehrt fia uns. A Zwoanui oder Dreinui hätt mi mehra oglacht wia a Oansnui. Aber scheiß da Hund drauf, des langt a. Mia bleim weida Erster, und da drauf kimmt’s o.“

Da Süle Niklas: „I hab vor meim Heisl plärrt wia a Jochgeier, damit da Thiago mi ned übersiggt. Es is ja so, dass i scho gega Dortmund zwoamoi so draufzundn hab, aber de san dann mehra himmewärts ganga. Um so scheena is, dass heit highaut hat mit meim Heisl und mit unserm Dreier.“