1. So schee scho!
  • So schee scho!
So hamma gspuit - 5:1 gegen Frankfurt

So schee scho!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valurn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am vieradreißigstn und letztn Spuidog gscheng is, beim Fimfoans und bei da Moastafeier dahoam gega Frankfurt.

So samma ins Spui ganga

Ja mi hast ghaut! So lang wartn, bis ma wissn, ob ma Moasta wern, hamma fei scho lang nimma miaßn. Vorm Spui gega Frankfurt, de wos uns letzts Jahr im Pokal-Endspui sauba tratzt ham, hamma scho gwusst: Oa oanziger Punkt langt uns in’d Haut nei – dann konn se Dortmund drom in Gladbach aufn Kopf stain und mit de Ohrwaschl wackln, des huift eahna dann a nix mehr. Und was ma a no gwusst ham: Am Hütter Adi seine Buam san nach ana langa Saison recht haudig beinand. Aber in oam Spui kann ois bassiern, mia ham oiso aufbassn miaßn wia de Haftlmacher. Aber zerst amoi hamma „Pfiat’s Eich, macht’s es guad!“ zu unsere drei Herziboppal sagn miaßn, zum Franck, zum Arjen und zum Rafa. Uns hat’s as Herz aussegrissn, wenn ma dro dengan, dass de drei nia mehr bei uns in da Arena spuin wern. Mia hättn’s so gern alle nomoi neinzg Minutn lang spuin segn. Aber da Niko hat scho gwusst, was a duad, und hat an King und an Gnabry Serge erst amoi drinnad lassn. Des hamse se as ganze Jahr lang vadient.

Des is gscheng

Im Spui hast glei gspiat: Heit kannt ma Bamm ausreißn, heit lass mas kracha! Frankfurt hätt an Dreier oder zmindest oan Punkt kreiznotwenig ghabt, damit’s wieda Europapokal spuin derfan. Aber am Adi seine Buam ham gar koa Zeit ghabt, do dro zum Denga, wei mia ham ned vui Federlesns gmacht. Vier Minutn warn grad gspuit, und scho is Oansnui fia de Unsern gstandn. Da Lewy und da Müller Thomas spuin schee zammad, der Boi kimmt zum King, und da King muaßn bloß no ins lange Eck eineschiabn.

War’s des? No lang ned! Mia san weida am Gas drobn gstandn, des scho. Aber troffa hamma in da erstn Hoibzeit nimma mehr – außer da Gnabry Serge in da Simmazwanzigstn. Hat aber ned zait, wei da Lewy im Abseits drinnad gstandn is. Des hat da Videoschiri guad daspecht, des muaß ma eahm lassn. Bloß Oansnui in da Hoibzeit, und Dortmund war in Gladbach a Oansnui voraus – de Wiesn, de war no lang ned gmaht, de Kuah war no ned vom Eis.

In da Fuchzigstn, lecko mia, is de blede Kuah dann no a Stickl weiter aufs Eis naufganga. Eckboi vo Frankfurt, mia bringan an Boi ned weg. Da Abraham schiaßt an d’Lattn, da Boi kimmt zum Haller Bastl, und da Franzos macht pfeigrad as Oansoans. Heiliger Strohsack, ja wo samma denn? Des hat ghoaßn: Oa Tor no vo Frankfurt, und d’Moastaschaft is beim Deife. Mia ham gmoant, mia segn ned recht.

Und drei Minutn späda is dann a a Heisl gfoin – aber ned für Frankfurt, sondern fia uns. Da Müller Thomas zindt aus achtzehn Metta drauf, da Trapp Kevin lasst an Boi weghupfa, da Alaba David kimmt hi, und macht as Zwoaoans. War’s des? Des war’s! Jetz hamma andre Saitn aufzogn. In da Achtafuchzigstn macht da Sanches Renato, der wos fian Goretza Leon einekemma ist, der wos se weh doa hat, as Dreioans. Da Renato is dann übers hoibade Faid grennt, damit a mitm Franck, mitm Arjen und mitm Rafa feiern ko. So schee scho!

Da Franck is dann einkemma, und macht mit am Lupfer übern Trapp Kevin as Vieroans. Und da Arjen, scheena kannst as gar ned moin, schiaßt in da Achtasibbzigstn a no sei Heisl zum Fimfoans. Spädasdns jetz war ma ganz ausm Heisl. Moasta samma, und da Franck und da Arjen machan nomoi ihre Tore. Wer da bleckt vor lauter Freid, der muaß se ned schamma!

Ja und was hoaßt des jetz?

Moasta samma, damit se’s wissts! D’Schoin bleibt dahoam! Es war as allererste Moi überhaupts, dass ma des dahoam in da Allianz Arena hibracht ham, vor unserne Fans. A ned vakehrt, oder? Von dem Samsdog wer ma no unserne Kinder und de Kinder vo unserne Kinder vazain. Moastaschoin, Pritschln mit Woazn – es hat se nix gfait. Mei, is de schee! Da Arjen hat an Niko mit am Humpn voller Woazn dant dawischt. Jetz is da Niko dauft ois echter Bayer! Mia sogn Vagaitsgott an alle fia a Saison, in der’s zuaganga is wia in da Zugspitz-Achterbahn auf da Wiesn. Auffe und wieda nunta, und dann wieda auffe! Aber am Schluss hat ois basst, und da drauf kimmt’s o. Jetz schaugn ma, dass ma am Samstag in Berlin gega Leipzig des hibringan, was unser Dante so schee gsunga hat: „Und Pokal scho a!“

Stimma zum Spui

Da Kovac Niko: „Ich mecht ganz sakrisch Dankschee sagn zu meine Buam und zu alle Fans. Was mia mitanand in dera Saison hibracht ham, des kann se segn lassn. Im Herbst war ma no nein Punkte hintnache. I gfrei mi wia’d Sau, aber i bin jetzad a sakrisch miad. Und i dad ma wünschn, dass ma nächste Woch in Berlin nomoi was zum Feiern ham. I mecht a da Eintracht gratuliern, dass’ des mitm Europacup am Schluss do no backt ham. Mia ham’s in dem Spui grad am Schluss naus pfenningguad gmacht und ham nix mehr obrenna lassn.“

Da Ribéry Franck: „Mei ganze Familie is aus Frankreich herkemma, wei’s gwusst ham, dass heit ebs ganz was Bsonders gschicht. Es war fia mi as letzte Moi da in da Arena mit meiner Mannschaft und mit de Fans. Und du derfst ja ned vagessn, dass i ned zwoa Jahr do in Minga gspuit hab, sondern zwoife! I hab so vui dalebt in dera Zeit, aber as Allerscheenste war scho Zwoadausnddreizehne. Was ma da hibracht ham, wer’ i mein Lebdog ned vagessn.“

Da Roben Arjen: „I konn Eich gar ned sogn, was ma grad ois durchn Belle geht. Des is so scheee, des mechst gar ned glamm. I gfrei mi sakrisch, dass heit so vui Buam im Stadion san, mit dene i bei Bayern scho zammad gspuit hab. I hab mi fimf Monat lang gschundn, damit i no nomoi spuin konn. Und des hat se gscheid rentiert, des kennt’s ma gwiß glamm.“