Suchen Fill-1
Menü
  1. Kommod hoambracht
  • Kommod hoambracht
So hamma gspuit - 6:1 gegen Mainz

Kommod hoambracht

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am drittn Spuidog gscheng is, beim Sechsoans dahoam gega Mainz Nuifimfe.

– Vorm Spui: Nachm Dreinui zletzt gega Schalke gfreit uns de neie Saison scho vui mehra ois wia davoa. Und genau a so woit ma gega Mainz weidamacha. Vo de Nuifimfa, hamma uns denkt, von dene lass ma uns gwiß ned tratzn! Damit des hihaut, hat da Niko as allererste Moi überhaupts an Coutinho Philippe und an Perišić Ivan vo Anfang o bracht. Da war ma scho sakrisch gschpannt, wia de Zwoa aufspuin wern. Mia woitn ums Varecka an nächstn Dreier eisackln – aber des war fei am Anfang gar ned so leicht, wia ma uns des dacht ham.

– Sechste Minutn: Ja spinnt da Beppi!? Mia dusln hint recht gmiatlich vor uns hi, da Pierre-Gabriel vo Mainz bringt an Boi schee aufn Belle vom Boëtius Jean-Paul, aufn Hans-Baule, wia a bei uns hoaßn dad – und der kepfet pfeigrad zum Oansnui in unser Heisl. Mainz voraus, mia hint, des hat uns scho gscheid gift. Mannerleit, Mannerleit, was war jetz des nachad?

– Sechsadreißigste Minutn: A hoibe Stund lang war ma hint und ham ins Schneizdiache einegwoant – bis dann des Oansoans foit, auf des d’ganze Arena gwart hat. Da Ivan, unser Neia, bringt an Boi im Sechzenna schee zum Pavard Benji, da Benji zindt drauf und macht sei ersts Heisl fia uns. Mersä, Bua!

– Fimfavierzigste Minutn: Es hat se rentiert, dass ma nach de erstn zwanzg Minutn d’Arschbackan zammadzwickt ham, wei jetz gemma do no mit ana Führung in d’Hoibzeit. Am Alaba David kimmt bei am Freistoß aus zwoarazwanzg Metta oana aus, wia ma’s scho lang nimma gseng hat: Sitzt, basst, hat Luft, und scho steht’s Zwoaoans fia de Unsern. Da schmeckt da Bausndäh glei no vui besser!

– Vierafuchzigste Minutn: Wer dacht hätt, dass Mainz no moi zruck kimmt, hat se sauba an Schiafa eizogn. Wei in da Vierafuchzigstn hamma as erste Moi as Gfui, dass ma des heit gwiß gwinnan. Des Moi spuit ned da Ivan aufn Benji, sondern da Benji aufn Ivan – der vom langa Pfostn aus as Dreioans kepfet.

– Vierasechzigste Minutn: Jetz geht’s dahi mitm Schwarz Sandro seine Buam, de wos se davoa no so schee gwehrt ham. Eckboi vom Kimmich Josh, da King muaß ananpfirsisch bloß no as Haxl hihoitn, und scho samma Vieroans voraus.

– Achtasibbzigste Minutn: Vier Heisl fia de Unsern – und no ned a oanzigs vom Lewy. Mia ham uns fast scho Sorgn gmacht um unseren Robertl, der wos sunst ja in oana Tour trifft. Da Bua werd doch ned krank sei? Aber es war ois guad. Und wia da Müller Thomas an Boi vo rechts schee aufn Lewy bringt, der was am Aifmeterpunkt steht, zindt da Lewy drauf, da Pierre-Gabriel faischt an Boi no ab, und es steht Fimfoans.

– Oanadachzigste Minutn: Mia ham no lang ned gnua, und de Mainzer haut’s as Gstai jetz endgültig zamm. Wieder Vorlage vom Müller Thomas, der wos sakrisch guad gspuit hat, und der de ganze Zeit auf da Roaß war – und des Moi steht da Davies Fonsä pfennigguad am langa Pfostn, und macht as Sechsoans. Den Dreier gega Mainz hamma dann am Schluss do no recht kommod hoambracht. Des hätt se nach da erstn hoibadn Stund a neamads dacht.

– Nachm Spui: Jetz samma in da Tabain scho Zwoata hinta Leipzig – des werd a scheene Gaudi, wenn ma ois nexts gega d’Sachsn spuin. Aber zerst amoi is da Jogi dro mit seine Länderspiele. Mia dadadn ja am Liabstn glei weidaspuin, wei ma jetztad schee langsam ins Laffa kemman. Da Kovac Niko hat nachm Spui gega Mainz gmoant, dass ma „in de erstn zwanzg Minutn vui z’dramhappad warn“. Späda, hat da Niko gfundn, is dann aber vui besser worn, „und nachm Vieroans war de Wiesn gmaht“. Da Alaba David war ganz ausm Heisl vor lauter Freid: „Leit, i bin so stoiz, dass i mit dene Buam zammadspuin derf. Bei uns merkst hoit in jedem oanzelnen Training, wia gern dass ma olle mitandand Fuaßboi spuin.“