Suchen Fill-1
Menü
  1. Grad zum Fleiß!
  • Grad zum Fleiß!
So hamma gspuit - 1:2 gegen Hoffenheim

Grad zum Fleiß!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am siebtn Spuidog gscheng is, beim Oanszuzwoa dahoam gega Hoffenheim.

– Vorm Spui: Mei, ham mia Tottenham am Diensdog schee hoamgleicht! Simme auf oan Sitz, des war genau unser Weda! Und so hätt’s gern weidageh derfa gega Hoffenheim. Wei vom Gwinna kriagn ma mia an Krogn nia voi! Damit ma uns am Schreuder Fredl seine Buam kaffan, und damit da nächste Dreier nausschaugt, hat da Niko genau de gleichn aif Leit bracht, de wos in da zwoatn Hoibzeit Tottenham gscheid hergspuit ham. Wei se da Alaba David und da Hernández Luggi weh doa ham, hat da Pavard Benji links hintrig gspuit, und da Boa hint in da Mittn.

– Vierazwanzigste Minutn: Dass ma Hoffenheim heit am Schlawittl backa – des werd zaach, des hamma schnai gschnoit. Mia kemman scho de erstn fuchzenn, zwanzg Minutn ned recht eine ins Spui. Moi samma z’ruaschad, dann bringt a Hoffenheimer wieder an Hax an Boi hi, es is a harte Nuss. In da vierazwanzigstn samma dann aber doch Oansnui voraus – hätt ma dacht. Aber beim Heisl vom Gnabry Serge is da Kimmich Josh davor im Abseits gstandn, da gibt’s a nix zum Deitln dro. Bluadige Hennakepf, mia dean uns schwar!

– Fünfavierzigste Minutn: In de letztn zwanzg Minutn vor da Hoibzeit lafft’s besser fia de Unsern. Da Serge, da Coco und da Lewy hättn as Oansnui macha kenna – ham’s aber ned! Mia miassn weida Obacht gebn!

– Vierafuchzigste Minutn: Foit in da zwoatn Hoibzeit as Zehnerl? Es foit – aber ned bei uns, sondern bei de Kraichgau-Buam! Mia san aweng z’dramhappad, Hoffenheim kimmt schee vor unsern Kastn. Und da Adamyan Sargis bringt an Boi durch d’Fiaß vom Boa, der wos am Allerwenigstn dafia ko, flach zum Oansnui ins Heisl. Da samma baff!

– Dreiasibbzigste Minutn: Oiso, geht doch! Da Müller Thomas, der wos nach ana Stund fian Coco kemma is, leffet an Boi pfennigguad aufn Lewy, der direkt vorm Kistl steht. Und da Lewy macht mitm Belle wieder sei Heisl, und scho steht’s Oansoans. Jetz mecht ma dann scho moana, dass ma des bis zum Schluss no zrechtbiagn kenna.

– Neinasibbzigste Minutn: Da wennst ma ned gangst! Hoffenheim danzt uns weida auf da Nasn rum. Und statt das mia as Zwoaoans machan, samma sechs Minutn nachm Oansoans glei wieder hintnach. Da Adamyan, unser Spezi vom Oansnui, zindt aus fuchzenn Metta drauf, nix zum Hoitn fian Manu, und es steht Zwoaoans fia’d TSG. Uns werd glei ganz zwoaraloa. Hamma no was in da Hinterhand? Wer ma Hoffenheim doch no Herr?

– Dreianeinzigste Minutn: Mia ham no de oa oder andre Schaas ghabt – aber am Schluss hat’s ned glangt. Mia valiern in da Liga as erste Moi seit zwanzg Spiele, und des fuxt uns scho gscheid. Auf da Wiesn werd’s jetz am Sunndog schätzungsmassig eher so stadlustig. Aber da Niko werd seine Buam ins Gebet nämma. Und Triabsoi blosn huift eh nix. Nach de Länderspiele hoi ma uns gwiß de nächstn Dreier. Grad zum Fleiß!

– Nachm Spui: Am Kovac Niko hat’s scho gscheid gstunga, dass se Hoffenheim de drei Punkte untern Nagl grissn hat. „Mia ham’s heit ned hibracht, dass ma so guad weidaspuin wia gega Tottenham“, hat unser Trainer gmoant. „Erste Hoibzeit hat no basst. Aber in da zwoatn Hoibzeit war ma z’ruaschad. Und wenn ma uns ehrlich san, ham heit ned de Vakehrtn gwunna.“ Da Neuer Manuel hat gfundn: „Woin hätt ma scho, aber heit hamma uns as Lebn saiwa schwar gmacht. Fia uns muaß des a Fingerzoag sei, dass’d in da Liga nix gschenkt kriagst – ned amoi dahoam gega Hoffenheim, de wos davor grad amoi fünf Punkte ghoit ham.“