1. Macht’s bloß koane Pflanz!
  • Macht’s bloß koane Pflanz!
So hamma gspuit - 2:1 gegen Union

Macht’s bloß koane Pflanz!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am neintn Spuidog gscheng is, beim Zwoaoans dahoam gega Union Berlin.

– Vorm Spui: Mia san mia! Und mia schreim uns uns! Genau a so woit ma gega d’Berliner spuin, nachdem ma zletzt gega Hoffenheim und Augschburg an rechtn Grant gschobn ham. Mia ham uns vorgnumma, dass ma Union gscheid eisoafen und dass ma ned glei wieder hintnach dackln miassn wia beim FCA. Wennstas mitm Dreizwoa am Diensdog drunt in Piräus vagleichst, hat da Niko glei vier neie Leit einebracht. Nei dabei warn da Boa, da King, da Ivan und hint links da Fonsä. Dafia ham se da David und da Serge ausrastn derfa. Und da Javi und da Hernández Lucki ham ja eh ned spuin kenna, wei se se wehdoa ham, kruzinesn.

– Dreizennte Minutn: Mitm Müller Thomas und mitm Phil ananpfirsich ois Achta, und glei mit fünf offensive Leit, hat’s so hergschaugt, dass ma’s vornad heit kracha lassn. Mia ham a recht schee ogfanga. Und es war no ned amoi a Viertlstund vorbei, und scho war ma Oansnui voraus! Nach ana Flankn vom Josh bringt Union an Boi ned gscheid ausse. Da Pavard Benji steht in da Mittn pfenningguad, nimmt an Boi dant und macht scho sei zwoats Heisl in dera Saison. Des hat se segn lassn kenna! Aber wenn ma uns ehrlich san: Recht vui mehra hat se nimma doa in da erstn Hoibzeit. Hau ma a Ei drüber, schau ma liawa, wia’s weidaganga is.

– Dreiafuchzigste Minutn: Wei seine Leit hint drinnad ned as erste Moi duslt ham, is da Manu stocknarrisch worn und hat gscheid belfert. Jessas, der war gladn wia in da guadn oidn Zeit da Titan selig! Und ois ob ma des braucht hättn, foit koane zwoa Minutn späda as Zwoanui. Da Lewy (wer sunst?) steht nach ana scheena Vorarbad vom Fonsa muattasainalloans vorm Gikiewicz im Heisl vo Union, und trifft a im neintn Ligaspui. Nein Spiele, und jeds Moi a Heisl, oder no mehra, des hat’s no nia ned gebn. Langsam werd’s mitm Lewy hint heha ois vorn. Wenn der narrische Kampe genau a so weidamacht, san’s am End vo da Saison neinavierzg Heisl, des mechst ja ned glamm.

– Achtafuchzigste Minutn: Ja gibt’s denn des a? Es schaugt so aus, ois warat da Perišić Ivan im eigenen Sechzenna mit da Pratzn am Boi dro gwesn. Auf jedn Foi gibt da Schiri an Aifa fia Union. Und da Andersson Wastl schiaßt ned amoi so vakehrt. Aber unser Manu daucht an Boi links unt ausse. Wei da Manu is ja a koa heiriga Has. Es bleibt beim Zwoanui, aber de Kua is gwiß no ned nunta vom Eis.

– Fünfadachtzigste Minutn: Jetz geht’s voglwuid dahi! Mia machan as Dreinui – hamma dacht! Aber beim narrisch scheena Heisl, des da Thiago und da Serge am Lewy aufglegt ham, hat da Schiri a Abseits gseng – Pfeifadeggl, nix war’s! Und statt dass ma Dreinui voraus san, steht’s auf oamoi bloß no Zwoaoans. Da Benji soi an Polter Wastl vo Union gfoult ham, es gibt scho wieder Aifa gega uns. Und des Moi schiaßt und trifft da Polter. Mia ham gmoant, mia segn ned recht!

– Vieraneinzigste Minutn: Buam, dass ma den Dreier no herschengan, des derf ned bassiern! Macht’s bloß koane Pflanz! Am Schluss geht ois guad. Mia gwinna, mia sa in da Tabain jetzad wieder voraus. Da derf ma uns ned bschwern. Mia sagn Dankschee zum Manu, der wos mit de Griffen dro war, wia’s drauf okemma is. Und beim Lewy, der wos in oam Untalass trifft. Wemma de zwoa ned hättn!

– Nachm Spui: Endle wieder Erster! Des hat am Kovac Niko am allermeistn daugt. „Jetz samma wieder dort, wo ma hi mechtn“, hat a se gfreit. Und da Niko hat a as Spui recht guad gfundn: „Hint is uns ned nass neiganga, und vorn hätt ma leicht no efta treffa kenna.“ A da Müller Thomas war im Grossn und Ganzn zfrien: „Des war ned so vakehrt. Außer de zwoa Aifa is uns hint nix obrennt. Mia woitn heit wieder Erster wern, und des hamma hibracht. I dad sagn, dass ma uns langsam wieder darappeln.“