1. I glaub, mia brennt da Huat!
  • I glaub, mia brennt da Huat!
So hamma gspuit - 1:2 gegen Leverkusen

I glaub, mia brennt da Huat!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am dreizenntn Spuidog gscheng is, beim Oanszuzwoa dahoam gega Leverkusen.

Vorm Spui: Vier Spiele unterm Flick Hansi, vier Moi gwunna – so derf’s weidageh, hamma uns dacht. Dass am Bosz Bäda seine Leverkusner koane Breznsoiza san, hamma scho gwisst. Aber mia ham scho a gmoant: De kaff ma uns, de stain uns koa Haxl! Wennst as mitm Sechsnui vier Dog davor drunt in Belgrad vagleichst, hat da Hansi vier Moi dauscht. Nei einekemma san da Alaba David, da Müller Thomas, da Gnabry Serge und da Perišić Ivan. Und dann is a scho dahiganga in am Spui, des wo ma lang ned vagessn wern.

Zennte Minutn: Grad machan mia no ums Arschlecka ned as Oansnui, wei beim Schuss vom Serge da Pfostn im Weg steht. Und statt dass ma vorn san, samma auf oamoi hint: Da Bailey Leon vo Leverkusen roaffet alloa vorm Manu umanand, es gibt nix zum Hoitn, und scho steht’s Nuioans. Es is zum Narrisch-wern, aber uns bleibt ja no fast as ganze Spui, dass ma Bayer do no zwinga.

Vieradreißigste Minutn: Mia druggan und druggan, und mia treffan! Schee vom Gore und vom Lewy aufn Müller Thomas gspuit – und da Thomas trifft mit links zum Oansoans. Am Thomas sei letzts Heisl war ewig und drei Dog her, um so mehra gfreit a se. Und mia olle gfrein uns mit eahm. Da lacht oam as Herz im Leib!

Fünfadreißigste Minutn: I glaub, mia brennt da Huat! Bayer duscht uns glei wieder oane! Da Bailey is auf und davo, er is ned zum Hoitn – und trifft rechts nebn an Pfostn stangalgrad zum Oanszuzwoa. Des is a dicka Hund!

Zwoate Hoibzeit: Mia druggan und druggan weida – aber mia treffan nimma! Oa Schaas nach da andern, d’hoibe Mannschaft hätt des vareckte Zwoazwoa macha kenna. Wenn ma des Spui Fünfdrei gwinnan, derf se gwiß neamads bschwern. Da Gore kepfet am Heisl vorbei, da Ivan schiaßt übers Kistl, da Gore trifft an Pfostn – es geht auf koa Kuahhaut. Dreimoi Hoiz fia de Unsern, sowas hamma unsern Lebdog no ned dalebt. Des haut de vom Hogga. Und obwoi ma’d Nuiviera in da zwoatn Hoibzeit massiv in da Reißn ghabt ham, obwoi ma guad gspuit ham, verlier ma am Schluss des Spui. Hättn, hättn, Radlkettn…

Nachm Spui: Was soi ma da sogn? Wennst schlecht spuist und valierst, bist saiwa schuid. Aber des Moi hamma ananpfirisch guad spuit, und san am Schluss trotzdem mit laare Händ dagstandn. Am Flick Hansi hat’s scho gscheid gstunga: „I konn meine Buam ned amoi bes sei. Aber wennst so an Haffa Schaasn liegn lasst, kannst ned gwinna.“ Da Neuer Manu hat’s genauso gseng: „Des hätt ma gwiß ned valiern miaßn. Aber zerst hamma koan Massl ghabt, und dann is a no Bech dazuakemma.“ Und da Müller Thomas hat se gwundert: „Dass mia so vui Schaasn ham und nimma mehr treffan, des gibt’s ja auf koam Schiff!“