1. Es is a Schand
  • Es is a Schand
So hamma gspuit - 6:0 in Hoffenheim

Es is a Schand

Increase font size Schriftgröße

Liabe Leit, es seid’s es ja gwohnt, dass ma Eich an dera Stai vazain, was se bei unsre Bundesliga-Spiele doa hat. Des mach ma jetz seit guade fünf Johr, und des is oft gnua a Fetzngaudi. Aber heit is as erste Moi, dass uns d’Lätschn zammgfoin is, und dass ma koane Spassettln macha woin. Wei wer in Hoffenheim gwunna oder valurn hat, war am Schluss grad wurscht. Und über unser Sechsnui hat se neamads mehr gfrein kenna. Es is a Schand, was se abgspuit hat. Mia kennan bloß Vagaitsgod sagn, wia gscheid dann alle reagiert ham – d’Hoffenheimer, da Hopp Dietmar, unsre Leit, alle zwoa Mannschaftn. Und an Schiri derf ma a ned vagessn.

Mia kennan’s ned besser sogn wia da Rummenigge Karl-Heinz, wer wos nachm Spui gmoant hat: „I konn mi vom FC Bayern aus bloß schamma, was de Narrischn ogricht ham. Es is jetz Zeit, dass se da ganze deitsche Fuaßboi, dass se alle mitanand auf d’Hinterfiaß stain und se von soichane Leit nix mehr gfoin lassn. Des is am Fuaßboi sei greislichs Gfriß, des wo neamads segn mog. Ich scham mi gegnüber am Hopp Dietmar, der wos a Ehrenmo ist, wia ma’n saitn findt und der’s erst zammbracht hat, dass in dera Gegend überhaupts so vui guada Sport dahoam is. I hob mi bei eahm entschuidigt. Aber wennst as genau nimmst, lasst se überhaupts ned entschuidign, was se heit in unsrer Kurvn abgspuit hat. Des Gsicht woi ma vo unserm FC Bayern ned segn.“

Mehra gibt’s ned zum Sogn. Mia hoffan, dass se alle zammreißn, und dass ma vom nächstn Spui gegan FCA wieder über Fuaßboi schreim kenna, wia se des ghert.