1. Ohrwaschlrennads
  • Ohrwaschlrennads
So hamma gspuit - 8:0 gegen Schalke

Ohrwaschlrennads

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am erstn Spuidog vo da neia Saison gscheng is, beim Achtnui dahoam gega Schalke.

Vorm Spui: „I hab di lang scho nimmer gseng“, hat da Haindling amoi gsunga. Mia ham unserne Bayern a scho lang nimmer gseng. Wobei: So lang is’ no gar ned her. Ned amoi vier Wochan nachm Triple vo Lissabon, des wos ma unsern Lebdog lang ned vagessn wern, is a scho in da Bundesliga wieder aufganga. Lang nimma seng wer ma leider oan vo unsere Allerbestn, oan vo unsere Herziboppal. Da Thiago woit nomoi was anders vo da Wait segn, und is zum Klopp Jürgen nach Liverpool ganga. Des vagunn ma eahm, und drucka d’Damma – aber es geht uns scho hart o, dass a seine Kunststickln etzad nimma bei uns zoagt. Aber’s is, wia’s is. Da Herr gibt’s, und da Herr nimmt’s. Da dafia hat da Sané Leroy as erste Moi gspuit. Und wei se da Alaba David weh doa hat, is hint drinnad da Süle Niki gstandn. Und hint links is da Hernández Lucki fian Phonzie einekemma, den wos da Flick Hansi no aweng ausrastn hat lassn.

D’erste Hoibzeit: Auf geht’s beim Schichtl, hat’s (a ohne Wiesn) ummara hoibe Neine auf’d Nacht ghoaßn! Und wia’s aufganga is, mei liaba Schiaba! Glei nach oana Minutn roast da Paciência vo Schalke ungeduldig eine in unsern Sechzenna, und schaugt, ob da Manu scho wach is. Aber da Manu steht wia a Oansa, und nach vier Minutn samma dann a scho Oansnui voraus. Da Josh legt vo da Mittellinie pfenningguad auf fian Gnabry Serge, da Serge danzt an Stambouli Benny aus, und macht sei ersts Heisl. Danach geht’s wia beim Breznbacha. Mia packan Schalke am Gnack, die Blauan wern kasloaweweiß. Da Leon macht in da Neinzenntn as Zwoanui, und da Lewy in da Oanadreißigstn as Dreinui. Des lass ma uns gfoin, wenn a neie Saison glei so ofangt.

D’zwoate Hoibzeit: Jessas Mariandjosef, in da zwoatn Haiftn geht’s mit Schalke dann ganz an Bach owe. De Blauan dabräslt’s gscheid, des werd eahna gwiß ned jedsmoi bassiern in dera Saison. Mia legn no fünf Heisl drauf. No zwoamoi da Serge, dann da Müller Thomas und da Leroy, der wos uns glei a rechte Freid macht, stain auf Simmnui. Und am Schluss trifft a no unser Bua vo da Zwoatn, da Musiala Jamal, zum Achtnui. Er is mit seine Sibbzenne jetz da Jüngste, der wos jemois in da Bundesliga a Heisl fia uns gmacht hat. Und so wia’s herschaugt, werd’s ned as letzte gwen sei. Acht Heisl, des hamma fei seit Barcelona nimma hibracht. Und so hat am Schluss fia unser Mannschaft gaitn: Lang nimmer gseng, und glei wieder kennt!

Nachm Spui: Es war a gscheids Ohrwaschlrennads fia d’Schalker, des wos oam aweng leid doa ham kenna. Und so muaß ma d’Kirch scho am Dorf lassn. Des erste Spui sagt no ned vui. Des hat a da Flick Hansi so gseng: „Des fangt guad o. Mia woitn schaugn, wo ma nach dera kurzn Vorbereitung stengan, und des hamma guad hibracht. So wia ma heit gspuit ham, da setz i mein Servus drunter.“