1. Gfreit uns unbandig
  • Gfreit uns unbandig
So hamma gspuit - 5:0 gegen Frankfurt

Gfreit uns unbandig

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am fünftn Spuidog gscheng is, beim Fünfnui dohoam gega Frankfurt.

Vorm Spui: Heia geht’s im Fuaßboi zua wia beim Breznbacha – oa Spui nachm andern! Unter da Woch hamma Atlético Viernui hoamgschickt. Und koane drei Dog späda wart in da Arena a scho d’Eintracht aus Frankfurt auf uns. Dass am Hütter Adi seine Buam koane Schafbeitlwascher san, wiss ma no vo da letztn Saison. Da ham’s uns a Fünfoans draufzundn. Aber des warn gwiß anderne Zeitn ois wia heidzdog. Damit se vo uns a jeder moi ausrastn ko, hat da Hansi viermoi dauscht. Hint drinnad san da Phonzie, da Boa und as erste Moi vo Anfang o da Sarr Bouna einekemma, unser neia Franzos. Und vorn drin hat unser oida Spezi, da Costa Douglas, in da Liga as erste Moi wieder ofanga derfa.

Erste Minutn: Mia schiabn weida Kohldampf, und zeckerlfett samma no lang ned. Des woit ma vo Anfang o zoagn. Aber dann hat des Spui saubled ogfanga. In da erstn Minutn bleibt da Phonzie im Rasn henga, da hat koana was dafia kenna – und er muaß ausse. Er hat se gscheid wehdoa, oa Bandl im Hax drunt is grissn, a zwoats is ogrissn. Jetz miaß ma a boa Wochan ohne eahm zrechtkemma. Mia drucka eahm recht fest d’Damma, dass a boid wieder hatschn konn! Fian Phonzie is dann da Hernández Lucki einekemma.

Zehnte Minutn: Jetzad schebbat’s! Da King steht fast scho muattasainalloa zwaif Metta vorm Frankfurter Heisl – und spuit weida aufn Lewy, auf den a neamads Obacht gibt. Da Lewy sagt sakrisch Dangschee, und macht as Oansnui. Sappralot, des fangt dann do no guad o fia uns!

Sechsazwanzigste Minutn: Da Lewy trifft, wia a grad lustig is! Desmoi bringt a nach ana Eckn vom Josh am langa Pfostn sein Belle hi, und kepfet as Zwoanui. So steht’s dann a zur Hoibzeit. Aber der Kas is no lang ned bissn!

Sechzigste Minutn: Jetz ziagt se Frankfurt gscheid an Schiafa ei! Da Costa Douglas legt vo links auf, da Lewy bringt seine Schragn hi, und macht as Dreinui. Des hoaßt auf Deitsch: Zehn Heisl vom Lewy in de erstn fünf Spiele, des hat in da Liga no nia jemads hibracht. Da Lewy, der trifft in oana Tour!

Zwoarasibbzigste Minutn: Da Sané Leroy, der wos erst vier Minutn davor einekemma is, zoagt, dass a watscheins Vorfahrn in Holland hat. Er ziagt auf da rechtn Seitn nach links – und schiaßt beim Viernui as scheenste Robben-Heisl, des wos da Arjen ned saiba gschossn hat. Jetz werd’s a Schiaßads, jetz werd’s ungmiatlich fia’d Eintracht.

Neinzigste Minutn: Da Musiala Jamal, unser Bua vo England drüm, macht an Deggl drauf! Da Josh und da Leroy spuin schee zamm, da Gore lasst aus – aber dann steht da Jamal pfenningguad, und zwiefet as Fünfnui eine. Des gfreit uns unbandig fia den junga Hupfer.

Nachm Spui: Mia san mia, mia schreim uns uns! Wer dacht hätt, dass ma nachm Tripl nachlassn, der hat se brennt. Des hat a am Flick Hansi daugt: „Hint drinnad samma guad gstandn, und vorn hamma unserne Heisl gmacht – recht vui mehra kannnst ned valanga. Mia miaßn bei de ganzn Spiele schaugn, dass uns ned irgendwann da Bleschl aussehängt, aber des bring ma scho hi.“ Und da Lewandowski Bertl hat gfundn: „Genau a so miaß ma weidamacha, und ned anderst! Mia prowiern allerwei, dass ma in de Spiele as Sackl schnai zuamacha. Dann kemma’s hintnaus a weng gmiatlicha ogehn lassn.“