1. Wuid zuaganga
  • Wuid zuaganga
So hamma gspuit - 5:2 gegen Mainz

Wuid zuaganga

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am vierzenntn Spuidog gscheng is, beim Fünfzwoa dahoam gega Mainz.

Vorm Spui: Hawedehre, mia san’s scho wieder! D’staade Zeit war so kurz wia no nia ned. Und scho steh ma wieder am Plotz drom im Oanazwanzga Johr – frisch gschneizt und kampped, und mit de Leiberl frisch aus da Wasch. Im erstn Spui vom neia Johr is dahoam gega d’Nuifünfa aus Mainz ganga. De ham über Neijohr ois ausdauscht, was ned niat- und nagelfest war, vom Sport-Scheef bis zum Trainer. Und olle warn recht neigierig, was des fia unser Spui gega Mainz zum bedeitn hat. Da Hansi hat ned ganz so vui dauscht. Da Leon und da Niki ham se no ausrastn derfa, fia es ham da Coco und da Boa gspuit. Und da Josh hat as erste Moi seit November wieder ogfanga, des hamma zletzt fast scho nimma dawartn kenna.

Erste Hoibzeit: Mach ma’s kurz und schmerzlos – as Gfrett mit unserne Gegentore is genauso weidaganga wie Zwoadausndzwanzge. Bloß, dass ma desmoi ned mit oam Heisl hintnache warn, sondern glei mit zwoa. A hoibe Stund lang hat ois ned so schlecht hergschaugt. Mainz hat se was zuatraut, aber a bei uns hättn da Coco und da Serge eahnane Heisl macha kenna. Aber dann ham uns am Siewert Jan seine Buam glei zwoamoi pratzlt. Zerst macht da Burkardt Jonathan in da Zwoaradreißigstn as Nuioans, nachdem a an Boa recht zimfdig auf d’Seitn gschobn hat. Und in da Vieravierzigstn legt da Hack Alex no oans drauf, und kepfet nach am Freistoß as Nuizwoa. Fangt des im neia Johr äppa scho wieder o? Da kanntst echt zum Wuathafal wern.

Zwoate Hoibzeit: Oansnui hint, des samma ja scho gwohnt, in Gods Namma. Aber Zwoanui?! Da hamma scho ganz schee sparsam gschaugt. Aber am Schluss hamma des a wieder hibracht, des mechst ja ned glamm. As Oanszuzwoa vom Josh in da Fuchzigstn war da Bixneffna. Und dann is dahiganga wia beim Breznbacha. Da Leroy macht in da Fünfafuchzigstn mit am echten Robben-Heisl as Zwoazwoa. In da Sibbzigstn haut da Niki as Dreizwoa eine, und mia san as erste Moi voraus. Und da Lewy mit am Aifa zum Vierzwoa und späda no ohne an Aifa zum Fünfzwoa macht as Sackl dann zua. Wuid is zuaganga gega Mainz, es war a rechts Herzkaschperl-Spui. Und mia hättn gwiß nix dagegn, wenn ma’s nächste Moi am Freidog gega Gladbach ned scho wieder am Heisl hinterher roaffen miaßatn.

Nachm Spui: Scheena ois wia in da zwoatn Hoibzeit kannst as ned bacha. Aber fia unserne Nervn is des nix! Des hat a da Flick Hansi gfundn: „Dass in da zwoatn Hoibzeit da Gore und da Niki kemma san, hat uns guad doa. Da war ma hantiger, da woit ma des Spui ums Varecka no umbiagn. Da hamma dann schee Fuaßboi gspuit und Mainz do no zwunga. Dass d’erste Haiftn koan Daug ned ghabt hat – da driba miaß ma uns ned unterhoitn.“