1. Samma wieda guad!
  • Samma wieda guad!
So hamma gspuit - 4:2 gegen Dortmund

Samma wieda guad!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am vierazwanzigstn Spuidog gscheng is, beim Vierzwoa dahoam gega Dortmund.

Vorm Spui: Mia woin’s am BVB ja ned glei aufs Butterbrot schmiern. Aber in da letztn Zeit is fia de Unsern ned gar so schlecht glaffa, wenn Dortmund nunta nach Minga kemma is. Und deswegn hamma uns dacht, dass ma am Hummels Mats und seine Spezln a desmoi wieda in’d Schuach einehaifa. Damit des hihaut, hat da Hansi zwoamoi dauscht, wennstas mit Köln vagleichst. Da Müller Thomas is fian Musiala Jamal zruckkemma, und da King hat fian Choupo gspuit. Und dann is a scho dahiganga – aber gwiß ned so, wia mia uns des dacht hättn.

Des fangt ibahapts ned guad o: Mia ham no ghofft, dass’ a griabigs Spui werd, und scho war ma Nuioans hintnache. Nach guade siebzg Sekunden samma no gar ned gscheid am Plotz drobn, da Boa faischt an Schuss vom Haaland Erling ab, es gibt nix zum Hoitn fian Manu. Und in da Neintn werd’s dann hint hecha ois vorn. Da BVB spuit mitm Dahoud Mo, mitm Schulz Nico und mitm Hazard Thorgan schee zammad, da Boi kimmt zum Haaland, und da Norweger macht as guade fünf Metta as Nuizwoa. I glaab, uns brennt da Huat! Ma sagt ja so schee, ma gwohnt se an ois. Aber dass’ uns am Anfang vo Spiele immer wieder so dabräslt, da wer ma uns nia dro gwohna! Gwiß ned!

Des geht vui besser weida: Nach de zwoa Tore vom BVB hamma mia uns dacht: Jetz muaß was gscheng! Wei wenn jetz ned boid was gschicht, dann bassiert no was! Und dann hamma uns gscheid zammgrissn, so dass am Terzić Edin seine Buam gspannt ham: De raachan koan Guadn ned, de Bayern! Mia ham Dampf gmacht, und aussekemma san bis zua Hoibzeit zwoa Tore vo uns: Da Lewy in da Sechsazwanzigstn nach ana scheena Vorarbeit vom Leroy mitm Oanszwoa, und dann in da Vieravierzigstn glei nomoi da Lewy mit am klarn Aifa zum Zwoazwoa. Da hat da BVB dann scho gspiat, dass mia koan Jota ned nachgebn.

Des hert sakrisch guad auf: Dortmund hat so guad ogfanga. Aber nach eahnane zwoa Tore hat ma’s Gfui ghabt, dass’ jetz Angst vor da eignen Kurasch ham. Mia druckan in da zwoatn Haiftn, und mia woin no den Dreier, des is unser wampada Ernst! Und alle woitn wissn: Hamma no was hint? Jawoi, mia ham no was hint! Es dauert zwar bis zua Achtadachzigstn. Aber dann spuin da Müller Thomas und da Lewy schee zamm, da Boi kimmt zum Gore, und da Gore schiaßt aus guade fuchzenn Metta unser Dreizwoa. Und koane zwoa Minutn späda macht da Lewy, wieda vo weida weg, mitm Vierzwoa an Deggl aufs Bixxl. Mia ham zoagt, dass ma nia ned auslassn, solang a Spui no ned gar is. Aber ganz so schwaar miaß ma’s uns ananpfirsich in da nächstn Zeit nimma macha.

Nachm Spui: Samma wieda guad! Zaach ogfanga, guad ausganga. Und so bleim ma bei unserne zwoa Punkte Vorsprung auf Leipzig, de aber a ned nachlassn. Da Flick Hansi war zfrien, dass de Sach guad ausganga is: „Nach de zwoa Tore vo Dortund hamma uns zammgrissn, da drauf kummt’s mia o. Nach unserm erstn Heisl hat’s gschnacklt bei uns, so mecht i meine Buam segn. Mia woitn’s heit ums Varecka no deixln, und des hat highaut. So zum Zruckkemma, des muaßt erst amoi hibringa.“