1. Ned knickert sei!
  • Ned knickert sei!
So hamma gspuit - 5:0 gegen Hertha BSC

Ned knickert sei!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am drittn Spuidog gscheng is, beim Fünfnui dahoam gega d’Hertha.

Vorm Spui: As zwoate Hoamspui innahoib vo oana Woch war ananpfirsich koa normals Hoamspui, sondern a „Wieder dahoam“-Spui. Mit Fahnderl und oim Drum und Dro hamma gfeiert, dass jetzad scho wieder Fünfazwanzgdausnd Leit in da Allianz Arena heraußd sei derfan. Bei uns hoaßt’s endle wieder: Hau di hera, samma mehra! Und alle mitanand ham’s Damma druckt, dass uns d’Hertha koan Hax ned stait. D’Berliner ham bei uns drunt zletzt im simmasibbzga Johr gwunna, und des soitat a so bleim. Da Julian hat an Musiala Jamal vo Anfang o bracht, damit a an Sané Leroy späda bringa konn, und dann is a scho zimfdig dahiganga.

D’erste Hoibzeit: Es hat zwar Schuastabuam gregnt, aber bei uns hast glei gschpiat, dass’ jetz mit jedm Spui besser lafft. Oder wia da Ambros Woiferl gsunga hat: Langsam wachs ma zamm! Und bis zum Oansnui hat’s bloß sechs Minutn braucht: Da Lewy lasst an Boi vom Davies Fonsä mit vui Hirnschmoiz durch. Und da Müller Thomas, der was hintrig besser steht, haut’n eine! A hoibe Stund lang duad se dann nimma arg vui. Aber in da Fünfadreißigstn wui da Lewy ums Varecka sei Heisl macha. Er kepfet nach ana Flankn vom Leon zerst an d’Lattn, prowiert’s dann glei nomoi – und macht mitm Belle as Zwoanui. Heizdog woaß ma ja nia so genau, zerst hoaßt’s Abseits, aber dann zait’s doch. De Wiesn kanntat scho gmaht sei.

D’zwoate Hoibzeit: Uns pressiert’s, mia woin as Sackl zuamacha. In da Neinavierzigstn krampfet se da Müller Thomas an Boi vo da Hertha, spuit aufn Jamal. Und da Lausbua haut’n Boi vo hoiblinks schee wia gmoit ins Kistl vom Schwolow Xanderl. Dreinui! So schee scho – und so an Fuaßballer wia an Jamal mit seine achtzehn Johr hamma watscheins unsern Lebdog no ned gsegn. Da Rest vom Schützenfest is schnai vazaiht. Nach ana Stund derf se da Jamal ausrastn. Fia eahm kimmt da Leroy eine. Und da Leroy is no koane zehn Minutn am Plotz drom – da spuit a an Boi vo links so schee aufn Lewy, dass da Lewy gar nix anders macha konn ois wia as Viernui zum Schiaßn. Und wei a ned knickert sei mecht, legt da Lewy in da Vieradachzigstn no as Fünfnui obndrauf. Des werd ja immer scheena bei uns!

Nachm Spui: Ja mi hast ghaut! Da Hertha hamma sauba hoamgleicht. Und in da Tabain schnufe ma a scho wieder vorn hi, hinter de Wolfsburger vo unserm oidn Spezi, am van Bommel Mark, und de Leverkusener. Des daugt a am Nagelsmann Julian, der wos gmoant hat: „So lass i ma des gfoin. I dad schätzn, dass des bis jetzad unser bests Spui vo da Saison war. Mia san guad gstandn, mia warn hantig. Und de Buam, de wos späda einekemma san, ham sauba Gas gebn und warn wepsat. Heit ham genau de Richtign gwunna, oiso mia.“