FC Bayern

Heimspiel gegen Memmingen

Amateure wollen „zurück in die Erfolgsspur“

Erstellt am 28.09.2018 um 10:15 Uhr

Für die Amateure des FC Bayern geht es am Samstag gegen den FC Memmingen. Um 14 Uhr beginnt die Partie im Stadion an der Grünwalder Straße. Nach zuletzt nur einem Punkt aus zwei Spielen peilt das Team von Trainer Holger Seitz wieder einen Dreier an. fcbayern.com mit den wichtigsten Infos zum Spiel.

Die Ausgangslage

Nach dem herausragenden Start mit sieben Siegen in Serie mussten sich die Amateure zuletzt mit fünf Punkten aus vier Partien zufriedengeben. Am vergangenen Freitag gab es beim TSV 1860 Rosenheim die erste Saisonniederlage (2:3). Nichtsdestotrotz sind die Münchner mit 26 Zählern aus elf Spielen weiterhin Tabellenführer der Regionalliga Bayern. Punktgleich auf Platz zwei folgt der SV Wacker Burghausen, der bereits ein Spiel mehr absolviert hat.

Der Gegner

Memmingen steht mit 21 Punkten aus zwölf Partien auf Rang sechs der Tabelle. Nachdem die Allgäuer in der Vorsaison den Klassenerhalt erst über die Relegation geschafft haben, ist der FCM eines der bisherigen Überraschungsteams. Zuletzt gab es nach einem 1:1 beim Tabellenzweiten Burghausen am letzten Spieltag im Heimspiel gegen den VfB Eichstätt allerdings eine 0:2-Niederlage.

Das Personal

Maxime Awoudja (Riss der Syndesmose) und Michael Strein (Knieverletzung) mussten sich in den vergangenen Tagen einer Operation unterziehen und fallen vorerst aus. Auch Theo Rieg (Aufbautraining) wird den Amateuren erst nach der Winterpause wieder zur Verfügung stehen. Jonathan Meier ist mit den Profis zum Bundesliga-Auswärtsspiel bei Hertha BSC gereist. Fraglich für die Partie gegen Memmingen sind noch die Einsätze von Alexander Nollenberger (Rückenprobleme) und Resul Türkkalesi (Sprunggelenksprobleme). Meritan Shabani steht hingegen wieder zur Verfügung.

Das sagt der Trainer

„Wir wollen mit einem Heimsieg zurück in die Erfolgsspur finden. Dafür müssen wir von der ersten Sekunde an konsequent und zielstrebig auftreten. Memmingen wird kompakt verteidigen und auf Umschaltsituationen lauern. Für uns gilt es, das zu verhindern und unser Spiel durchzusetzen.“