201110_Portr%C3%A4tHainerNEU

Herbert Hainer

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Herbert Hainer ist seit dem 15. November 2019 Präsident des FC Bayern. Zudem führt er den Aufsichtsrat der FC Bayern München AG, dem er bereits seit der Gründung 2002 angehört, lange Zeit als stellvertretender Vorsitzender und übergangsweise ebenfalls bereits als Vorsitzender.

Herbert Hainer, geboren am 3. Juli 1954 in Dingolfing, begann seine Laufbahn nach seinem Studium als Diplom-Betriebswirt beim internationalen Konzern Procter&Gamble, ehe er 1987 zum Sportartikelhersteller adidas wechselte. Nachdem er dort mehrere Management-Positionen durchlaufen hatte, wurde er 1997 zum Vorstand und 2001 zum Vorsitzenden des Vorstands ernannt. Er leitete den Konzern 15 Jahre, und in dieser Zeit stieg der Wert des Unternehmens von drei Milliarden Euro auf das Zwölffache. 2002 verantwortete Hainer die Beteiligung der adidas AG an der FC Bayern München AG in Höhe von zehn Prozent - ein elementarer Beitrag zum Bau der Allianz Arena. Im Jahr 2016 legte er sein Amt auf eigenen Wunsch nieder. Heute ist er Mitglied des Aufsichtsrats der Allianz SE.

Wie bereits in seiner Zeit bei adidas legt Herbert Hainer beim FC Bayern großen Wert auf soziale Verantwortung und nachhaltige Entwicklung. Seit seiner Jugend ist er glühender Fan des deutschen Rekordmeisters. Für seine Verdienste und Leistungen im Sport-Management erhielt er zahlreiche Ehrungen, unter anderem den Bambi im Bereich Wirtschaft, den Image-Award, das Bundesverdienstkreuz am Bande sowie den Bayerischen Verdienstorden. 2005 wurde er als Unternehmer des Jahres und 2010 als Manager des Jahres ausgezeichnet.


Diesen Artikel teilen