präsentiert von
Menü
Regionale vielfalt - frisch auf den Tisch

Kartoffel-Gemüse-Curry mit Kurkuma und Koriander

Zutaten für 4 Personen:

250 g Brokkoli
Salz 
500 g festkochende Kartoffeln
½ –1 TL gemahlene Kurkuma
2 Karotten 
1 rote Paprikaschote
350 ml Gemüsebrühe (oder Hühnerbrühe)
1 Knoblauchzehe
1 TL fein geriebener Ingwer
600 ml Kokosmilch
1 EL Speisestärke
1 EL milder Schuhbeck Curry (oder gelbe Thaicurrypaste)
mildes Chilisalz
1 EL Koriandergrün (oder Petersilienblätter; frisch geschnitten)

Zubereitung:

Den Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. In kochendem Salzwasser bissfest garen. In ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Die Kartoffeln schälen, waschen und in 2 cm große Stücke schneiden. In Salzwasser mit der Kurkuma etwa 15 Minuten weich garen. Die Kartoffeln abgießen.

Die Karotten putzen, schälen und in ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Paprika längs halbieren, entkernen, waschen und in 1 ½ bis 2 cm große Stücke schneiden. Die Brühe in einem Topf erhitzen. Die Karotten und Paprika dazugeben, ein Blatt Backpapier darauflegen und das Gemüse knapp unter dem Siedepunkt 10 Minuten fast weich dünsten. In ein Sieb
abgießen, die Brühe dabei auffangen und wieder in Topf geben.

Den Knoblauch schälen, fein reiben und mit dem Ingwer und der Kokosmilch zur Brühe in den Topf geben. Alles erhitzen. Die Speisestärke mit 4 EL kaltem Wasser glatt rühren und nach und nach in die köchelnde Sauce geben, bis diese leicht sämig bindet. Mit Currypulver und Chilisalz würzen. Das Gemüse in die Currysauce geben und darin kurz erhitzen, falls nötig, nochmals abschmecken.

Das Kartoffel-Gemüse-Curry auf vorgewärmte Teller verteilen und mit dem Koriandergrün bestreut servieren. Dazu passt Reis.

Weitere Inhalte