Auberginen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Wussten Sie das über Auberginen?

Die Auberginenpflanze zählt zu den einjährigen Nachtschattengewächsen . Da die Aubergine , auch Eierfrucht oder Melanzani genannt, weltweit angebaut wird, sind die unterschiedlichen Sorten das ganze Jahr über erhältlich. Die meisten kennen die zum Fruchtgemüse zählende Aubergine dunkelviolett bis braun gefärbt mit glatter und glänzender Oberflächenstruktur - es gibt aber auch weiße oder lila marmorierte Exemplare.

Obwohl Sie aufgrund der enthaltenen Bitterstoffe roh ungenießbar ist, schmeckt Sie richtig zubereitet und mit den entsprechenden Gewürzen umso besser und besitzt bei einem Wasseranteil von 93% gerade mal 21 kcal pro 100 g.

Die in der Aubergine enthaltenen Ballaststoffe stecken v.a. in der Schale und den kleinen Kernchen und wirken aktivierend auf den Darm und regulierend auf den Cholesterinspiegel . Neben den Ballaststoffen enthält die Aubergine ebenfalls Kalium , Vitamin C und Mangan . Kalium sorgt dafür, dass überschüssige Wasseransammlungen aus unserem Gewebe gespült werden, dies stärkt u.a. auch unser Herz , während das Duo Vitamin C und Mangan den Aufbau von Bindegewebe unterstützt und unserem Körper hilft , freie Radikale abzuwehren.

 

 

Aubergine (gegart) Nährwertepro 100g
Brennwert kcal21
Fett g0,19
davon gesättigte Fettsäuren g0,04
Kohlenhydrate g2,62
davon Zucker g2,29
Eiweiß g1,31
Ballaststoffe g1,48

 

 

Aubergine (gegart) Nährwertepro 100gDeckung des Tagesbedarfs
Kalium mg1769%
Folsäure µg217%
Mangan mg0,126%
Vitamin C mg4,064%

Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen