präsentiert von
Menü
Rotwild

Freuschnupfen statt Heuschnupfen

Es gibt gute und schlechte Nachrichten vom Wetter. Die gute: Der Winter geht langsam vorbei. Die schlechte: Der Heuschnupfen ist schon wieder da. Erle und Hasel sind quicklebendig wie Philipp Lahm und Arjen Robben auf unserer rechten Seite. Viele Menschen niesen und schniefen bereits wieder. Sie reiben sich unentwegt die Augen – und das nicht nur aus Verwunderung, weil wir gegen Arsenal fünf Tore geschossen haben.

Die Heuschnupfer aus der Rotwild-Redaktion rufen aber allen Leidensgenossen zu: Seid stolz auf Eure herrlich roten Augen und auf Eure bildschönen roten Nasen! Ihr tragt die legendäre Farbe des FC Bayern München mitten im Gesicht, Ihr seid die Botschafter des besten Fußballvereins der Welt! Unser aller Heuschnupfen ist gar kein Heuschnupfen, sondern ein Freuschnupfen! 

Bis Berlin und Cardiff halten wir locker durch. Dann, im Mai und Juni, ist der so genannte Blühsommer gekommen, in dem auch die Gräserpollen wieder unterwegs sind. Das nervt, aber denkt dran: Was hier juckt – das ist der Rasen, auf dem der FC Bayern seine großen Siege holt. Euer Heuschnupfen dient einem höheren Zweck! Hatschi!

Und noch ein Hinweis: Unsere Gegner haben einen großen Polen gegen sich – wir nur winzig kleine Pollen. Viel besser als andersrum!