präsentiert von
Menü
Mit 85 Jahren verstorben

Der FC Bayern trauert um Hans Schiefele

Der FC Bayern München hat die traurige Pflicht, den Tod seines ältesten Mitgliedes, Ehren-Mitgliedes und Ehren-Vizepräsidenten Hans Schiefele bekannt zu geben.

Hans Schiefele verstarb in der Nacht von Sonntag auf Montag im Alter von 85 Jahren.

Hans Schiefele war seit dem 11. September 1928 Mitglied des FC Bayern München, hatte zuletzt die Mitgliedsnummer 1 als treuester Anhänger des Klubs inne. Er spielte in der Fußballjugend des FC Bayern und stand vor dem Krieg sogar auf dem Sprung in die deutsche Nationalmannschaft.

Als Journalist der „Süddeutschen Zeitung“ berichtete er später jahrzehntelang über den FC Bayern, war darüber hinaus auch für die Klub-Zeitung des Vereins verantwortlich. Selbst im „Ruhestand“ blieb er aktiv: er gründete die Kegelabteilung des FC Bayern, war im Vorstand des Klubs, Schriftführer und wurde 1987 Vizepräsident, der er bis zur Umwandlung des Klubs in eine AG im Jahr 2002 blieb. Zum Dank für seine stets kompetente und loyale ehrenamtliche Tätigkeit ernannte ihn die Mitgliederversammlung zum Ehren-Vizepräsidenten des FC Bayern München.

„Auf Hans Schiefele war immer Verlass,“ erinnert Präsident Franz Beckenbauer. „Mit seiner humorvollen, manchmal so typisch bayerisch-hintergründigen Art und seiner Kompetenz in allen ihm anvertrauten Aufgaben war er über viele Jahre hinweg ein wichtiger Mann in der Führung des FC Bayern. Er war ausgleichend, behielt stets die Ruhe und erinnerte uns immer wieder an die Wurzeln und Tradition des Vereins. Hans Schiefele wird uns sehr fehlen.“

„Mit Hans Schiefele verliert der FC Bayern nicht nur einen seiner Pioniere, eine große Persönlichkeit des Klubs, sondern auch einen liebenswürdigen Ratgeber und Freund,“ trauert Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. „Hans wird uns fehlen. Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau.“

Die Trauerfeier und die Beisetzung des verstorbenen Bayern-Ehren-Vizepräsidenten finden am kommenden Donnerstag, den 22. September 2005, statt: Die Trauerfeier ab 13.30 Uhr in der Kirche „Königin des Friedens“, im Anschluss daran findet ab 14.30 Uhr die Beisetzung auf dem Münchner Ostfriedhof statt.

Weitere Inhalte