präsentiert von
Menü
Dreher vor Europa-Debüt?

Auch Kahn fehlt in Aberdeen

Es lief alles planmäßig auf der Reise des FC Bayern nach Aberdeen. Um 11.10 Uhr hob die Mannschaft mit Lufthansa-Flug LH 5019 am Münchner Flughafen ab, um 13.40 Uhr (MEZ) landete sie im Osten Schottlands, kurz nach 14.30 Uhr kam sie am Hotel an. Dann wurde es hektisch. Als sich die Bustüren öffneten, stürmten Michael Rensing und Bernd Dreher als Erste heraus. Das Torwartduo verschwand im Eilschritt im Hotel. Auf die Nummer eins wartete man hingegen vergeblich: Oliver Kahn war nicht dabei.

Nach Franck Ribéry, Willy Sagnol, Mark van Bommel und Daniel van Buyten musste jetzt auch der FCB-Kapitän seinen Einsatz im UEFA-Cup-Spiel beim FC Aberdeen absagen. Auf dem Hinflug erlitt der 38-Jährige einen Grippeanfall mit Fieber und Schüttelfrost und wurde von Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt noch mit derselben Maschine zurück nach München geschickt. „Olli war in guter Verfassung. Er wird uns fehlen“, sagte Ottmar Hitzfeld. Bastian Schweinsteiger meinte: „Es fehlt ein Stück Herz des FC Bayern.“

Rensing: 'Wunderbar'

Bange ist den Bayern aber trotz des Ausfalls ihres Kapitäns nicht. „Mit Michael Rensing haben wir auch einen guten Torwart. Deswegen können wir mit dieser Situation ganz gut umgehen“, sagte Hitzfeld. Doch der FCB-Cheftrainer muss noch hoffen, dass Kahn-Ersatzmann Rensing auch einsatzfähig ist. Der 23-Jährige laboriert seit Dienstag wieder an Rückenproblemen, weswegen er bereits die ersten beiden Pflichtspiele nach der Winterpause verpasst hatte.

„Ich gehe davon aus, dass Michael spielen kann“, meinte Hitzfeld, der aber auch erst einmal abwarten muss, wie Rensing einen Härtetest im Abschlusstraining am Mittwochabend übersteht. Dabei hinterließ der designierte Kahn-Nachfolger im nebligen und nasskalten Pittodrie-Stadion einen guten Eindruck. Mit einem kurzen „Es geht wunderbar“ ging er vom Spielfeld und reckte einen Daumen nach oben.

Dreher vor Europapokal-Debüt?

Sollte Rensing wider Erwarten doch nicht spielen können, käme Torwart-„Oldie“ Bernd Dreher zum ersten Europapokaleinsatz seiner langen Karriere. Der 41-Jährige, der seit 1996 für den Rekordmeister spielt, ist die Nummer drei zwischen den Pfosten, gleichzeitig gehört er zum Torwarttrainerteam um Sepp Maier und spielt im Allstar-Team des FC Bayern. „Er ist bei jeder Einheit dabei. Wir haben vollstes Vertrauen in ihn“, sagte Schweinsteiger.

Bisher kam Dreher 13 Mal in der Bundesliga und zwei Mal im Ligapokal für den FCB zum Einsatz. Zuletzt stand Dreher vor neun Monaten, am 19. Mai 2007, beim 5:2-Sieg gegen den FSV Mainz 05 in einem Pflichtspiel zwischen den Pfosten. Mit diesem Einsatz wurde er zum ältesten eingesetzten FCB-Spieler aller Zeiten. Vor wenigen Wochen spielte er zudem beim Testspiel in Düsseldorf eine Halbzeit lang.

Kraft nachgeflogen

International hat Dreher noch nie ein Spiel bestritten, auch nicht in der Saison 1987/88, als er mit Bayer Leverkusen den UEFA-Pokal gewann. Im Falle des Falles wäre dies ein gutes Omen für die Partie Aberdeen. Sollte Dreher spielen, würde Thomas Kraft als Ersatzmann auf der Bank sitzen. Der Amateure-Keeper wurde am Mittwochabend über London nach Aberdeen nachgeflogen. Kahn wird das Spiel auf jeden Fall vom Fernseher aus verfolgen. Beim Auswärtsspiel am Sonntag in Hannover soll die Nummer eins dann wieder im Tor stehen.

Weitere Inhalte