präsentiert von
Menü
Inside

Altintop droht Vorrunden-Aus

Bayern-Profi Hamit Altintop steht dem FC Bayern nach einer erneuten Operation am rechten Mittelfuß womöglich erst im neuen Jahr wieder zur Verfügung. Wie Trainer Jürgen Klinsmann am Freitag berichtete, stehe der Mittelfeldspieler vor einem „neuen, wochenlangen Aufbauprozess“. Ein Comeback des türkischen Nationalspielers vor der Winterpause sei fraglich. Nach seinem Mittelfußbruch vor rund sechs Monaten klagte der 25-Jährige Ende August über eine Stressreaktion am Fuß. Vor knapp zwei Wochen erfolgte deswegen eine „Korrektur-Operation“, wie Klinsmann erklärte.

Gutes Pflaster Hannover
Wenn der FC Bayern in Hannover spielt, haben die heimischen Fans nicht viel Grund zur Freude. Über 20 Jahre liegt der letzte Heimsieg der 96er gegen den Rekordmeister zurück: Im April 1988 gewannen die Niedersachsen mit 2:1. Seitdem verloren die Bayern in der Bundesliga überhaupt nur ein einziges Mal gegen Hannover. Insgesamt gewann der FCB von 19 Partien acht, sechs Mal gabes ein Unentschieden und fünf Mal gewann Hannover. Das Torverhältnis lautet 36:26 für die Münchner.

Kircher an der Pfeife
FIFA-Referee Knut Kircher aus Rottenburg pfeift am Samstag Gastspiel des FC Bayern bei Hannover 96. Ein gutes Omen für den Rekordmeister, denn in der vergangenen Saison gab es unter der Leitung des 39-jährigen Maschinenbauingenieurs ausnahmslos Siege. Sowohl in Leverkusen (1:0) als auch zuhause gegen den VfL Wolfsburg (2:1) und im DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund (2:1) ging der FCB als Gewinner vom Platz.

Lyon bangt um Juninho
Vier Tage vor dem Champions-League-Gastspiel beim FC Bayern bangt der französische Meister Olympique Lyon um den Einsatz seines Freistoß-Spezialisten Juninho. Nach Angaben von Olympique-Trainer Claude Puel laboriert der Brasilianer an einer Leistenzerrung, die ihn bereits am vergangenen Wochenende beim 1:0-Auswärtssieg bei Aufsteiger AC Le Havre zur Pause zwang. Puel kündigte an, der 33-Jährige werde auch an diesem Samstag im Heimspiel gegen AS Nancy aussetzen und bezeichnete dessen Einsatz in München als „sehr fraglich“.

Urawa im Halbfinale
Titelverteidiger Urawa Red Diamonds steht im Halbfinale der asiatischen Champions League. Im Viertelfinal-Rückspiel gewann der japanische Partnerklub des FC Bayern gegen den kuwaitischen Vertreter Al Qadsia im heimischen Saitama Stadion mit 2:0 und zog trotz einer 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel in die Vorschlussrunde ein. Dort geht es für das Team des deutschen Trainers Gert Engels am 8. und 22. Oktober gegen den Ligarivalen Gamba Osaka.

Weitere Inhalte