präsentiert von
Menü
'Es war nicht die Hand Gottes'

Die besten Sprüche der JHV 2008

Es geht um Umsatz, Gewinn, Erträge, Ausgaben und Vermögen - doch zwischen all den nüchternen Zahlen gab es auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern auch in diesem Jahr wieder viel zu Schmunzeln. Allen voran führte Präsident Franz Beckenbauer einmal mehr bestens gelaunt durch den Abend. fcbayern.de hat die schönsten Schmunzler des Abends zusammengetragen.

Die besten Sprüche von der Jahreshauptversammlung:

„Es war nicht die Hand Gottes, sondern die Watschn eines Sechzigers.“
(Franz Beckenbauer über die Beweggründe, warum er 1958 als 13-Jähriger zum FC Bayern und nicht zum TSV 1860 München gekommen ist)

„Da ist man ein bisschen stolz, weil man auch etwas dazu beigetragen hat: als Spieler, als Trainer, als Präsident und was weiß ich.“
(Beckenbauer über die Entwicklung des FC Bayern in den letzten 50 Jahren)

„Da staunst Du Mark, das ist die Einwohnerzahl von Holland.“
(Beckenbauer zu Kapitän Mark van Bommel mit Blick auf die 176.976 Fanklub-Mitglieder des FC Bayern)

„Danke an meine beiden Präsidiumsmitglieder Dr. Fritz Scherer und Bernd Rauch - das sind diejenigen, die die Arbeit machen.“
(Beckenbauer über seine Arbeit als FCB-Präsident)

Weitere Inhalte